Home  Museen A-Z  Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Ägyptisches Museum

Außenansicht des neuen Museumsbaus im Kunstareal

Würfelstatue des Bekenchons, Hoherpriester des Amun; Kalkstein, Neues Reich, um 1320 v. Chr.

Statue des falkenköpfigen Gottes Horus; Granit, Neues Reich, 18. Dynastie, um 1380 v. Chr.

Kultstatue einer krokodilgestaltigen Gottheit; Bronze, Gold, Mittleres Reich, um 1800 v. Chr.

Modellgruppe einer Kuhherde mit Hirten; Holz, Mittleres Reich, 2000-1800 v. Chr.

Sitzfigur des Obermagiers Sescheschen; Diorit, Mittleres Reich, um 1850 v. Chr.

Doppelstatue des Königs Niusser-re; Kalkstein, Altes Reich, um 2390 v. Chr.

Die Hofdame Chnumit: Relief von einer Scheintür; Kalkstein, Altes Reich, um 2200 v. Chr.

Uschebtis, Dienerfiguren für den Verstorbenen; Fayence, Spätzeit, 700-500 v. Chr.

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Gabelsbergerstraße 35
80333 München

089/28927630
http://www.aegyptisches-museum-muenchen.de
info@smaek.de

Öffnungszeiten

Di. 10.00-20.00, Mi.-So. 10.00-18.00
barrierefrei

"Hinunter zum Licht" begibt man sich im Neubau des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst, der im Juni 2013 im Herzen des Münchner Kunstareals eröffnet wurde. Die Ausstellungsräume liegen vollständig unterirdisch – dennoch werden die bis zu 7000 Jahre alten Exponate von Tageslicht beleuchtet! Ein versenktes Glasatrium macht es möglich. Die Qualität der Sammlung und der Fokus auf die altägyptische Kunst machen das Museum einzigartig. Der Rundgang im neuen Museum ist thematisch geordnet. Alle Epochen sind mit Meisterwerken von internationaler Bedeutung vertreten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Gebiet der Rundplastik. Der zeitliche Bogen spannt sich von der Vorgeschichte im 4. Jahrtausend v. Chr. bis in die frühchristliche Epoche. Hinzu kommen die Spezialgebiete der nubischen Kulturen im Süden Ägyptens sowie die ägyptisierenden Statuen aus dem Rom der Kaiserzeit. Zahlreiche Angebote richten sich speziell an Kinder und Familien. Das Vermittlungskonzept mit Multimediaguide, Medienstationen und interaktiven Medieninstallationen ist so zurückhaltend in die Ausstellung integriert wie es ambitioniert konzipiert ist.

Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst ist zwar das jüngste der staatlichen Museen Bayerns – erst 1970 wurde ein Teil der Objekte in Räumen der Residenz den Besuchern zugänglich gemacht –, doch gründen seine Bestände in der "Kunstkammer" Herzog Albrechts V., die bereits im 16. Jahrhundert erste Aegyptiaca enthielt. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts kaufte König Ludwig I. bedeutende und großformatige Stücke, die er in einem "Ägyptischen Saal" seiner Glyptothek den griechischen und römischen Antiken voranstellte. Auch der Königlich Bayerischen Akademie der Wissenschaften verdankt die Sammlung den Ankauf herausragender ägyptischer Denkmäler. Von großer Bedeutung für die Sammlung des Museums war schließlich auch der Mäzen und Archäologe Freiherr Friedrich Wilhelm von Bissing (1873-1956), der nicht nur seine eigenen Grabungen in Ägypten finanzierte, sondern auch andere Unternehmungen finanziell unterstützte. Stücke aus diesen Grabungen erweiterten den Münchner Bestand. Heute stammen die Mittel zum Ankauf ägyptischer Denkmäler – neben institutionellen Förderungen und der Unterstützung durch den Freundeskreis des Museums – aus dem sogenannten "Sammelansatz", den das Finanzministerium des Freistaats Bayern den Staatlichen Museen und Sammlungen zur Verfügung stellt.

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst
Nofretete - Tête-à-Tête
07.05.2014 - 07.09.2014

Auf dem Weg vom Atelier des Künstlers über das Museum zum Publikum verändert sich das Kunstwerk und ist in seiner Wahrnehmung durch den Betrachter durch vielerlei Faktoren der Rezeptionsgeschichte beeinflusst. Das Beispiel der Büste der Nofretete, die sich vom Werkstattmodell eines altägyptischen Künstlers zur weltberühmten, kommerzialisierten Ikone wandelt, bietet den Einstieg in die Thematik der Ausstellung. Die Reaktion von europäischen Künstlern der Moderne auf altägyptische Vorbilder, die Probleme ägyptischer Künstler des 20. Jahrhunderts mit der omnipräsenten Vergangenheit ihres Landes, die Befreiung der zeitgenössischen Kunst der arabischen Welt von verkrusteten Traditionen – diese Themen öffnen einen völlig neuen Blick auf die Autonomie der Kunst heute und vor Jahrtausenden. Das Museum als Ort der Geschmacks(ver)bildung und der Formulierung qualitativer Standards zu hinterfragen, dazu bietet die Ausstellung überraschende Einsichten. Von den beiden Kuratoren Sam Bardaouil und Till Fellrath aus Beirut und München für ein primär arabisches Publikum im Museum zeitgenössischer Kunst in Doha konzipiert, im Institut du Monde Arabe in Paris von der Presse gefeiert, ist die Ausstellung in München in das Ägyptische Museum integriert und gewinnt in diesem Ambiente der altägyptischen Originale ihre ganz besondere Eindringlichkeit als ästhetisches Erlebnis und intellektuelle Herausforderung.

22.07.14 18:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Monumental - Die Pyramiden der 4. Dynastie


 

Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

24.07.14 18:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Municum Arabicum


 

Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

27.07.14 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Im Blickpunkt: Magische Motive. Eine Horus-Stele der Spätzeit


 

Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

29.07.14 18:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Vielfalt - Bilder und Texte der Totentempel und Pyramiden des Alten Reiches


 

Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

03.08.14 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Hinuntersteigen zum Licht


 

Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

05.08.14 10:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Tee mit Nofretete


Nofretete lädt zur Teegesellschaft: Kinder können gemeinsam mit dem Museumsteam herausfinden, warum und viele spannende Dinge über ägyptische und moderne Kunst erfahren - außerdem können die kleinen Entdecker Tassen bemalen (Tag 1), Tabletts verzieren (Tag 2), Kekse backen (Tag 3) und Tischsets erstellen (Tag 4).

Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Die Ferienprogramme richten sich an Kinder im Alter zwischen etwa 7 und 14 Jahren.

Sprache: deutsch

05.08.14 18:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Klanginstallation: The Pomegranate Tree von Mark Polscher


 

Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

06.08.14 10:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Tee mit Nofretete


Nofretete lädt zur Teegesellschaft: Kinder können gemeinsam mit dem Museumsteam herausfinden, warum und viele spannende Dinge über ägyptische und moderne Kunst erfahren - außerdem können die kleinen Entdecker Tassen bemalen (Tag 1), Tabletts verzieren (Tag 2), Kekse backen (Tag 3) und Tischsets erstellen (Tag 4).

Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Die Ferienprogramme richten sich an Kinder im Alter zwischen etwa 7 und 14 Jahren.

Sprache: deutsch

07.08.14 10:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Tee mit Nofretete


Nofretete lädt zur Teegesellschaft: Kinder können gemeinsam mit dem Museumsteam herausfinden, warum und viele spannende Dinge über ägyptische und moderne Kunst erfahren - außerdem können die kleinen Entdecker Tassen bemalen (Tag 1), Tabletts verzieren (Tag 2), Kekse backen (Tag 3) und Tischsets erstellen (Tag 4).

Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Die Ferienprogramme richten sich an Kinder im Alter zwischen etwa 7 und 14 Jahren.

Sprache: deutsch

07.08.14 16:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Nofretete - Tête-à-Tête


 

Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

Veranstaltungskalender

< Juli - 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31