Home  Museen A-Z  BMW Museum

BMW Museum

Das BMW Museum wurde 1973 als eines der ersten Markenmuseen eröffnet.

Die BMW Isetta und der BMW 2002 TI im Raum „Begegnungen“ des BMW Museums.

Die Motorradwand mit 19 Modellen aus über 80 Jahren ist ein absoluter Hingucker.

Die urbane Architektur setzt sich auch in der BMW Museumschüssel fort.

Die Roadsterhistorie auf dem zentralen BMW Platz.

Die Kinetische Skulptur ist ein mehrfach ausgezeichnetes Kunstwerk im BMW Museum.

Das BMW 327/28 Sportcoupé zeigt die Aerodynamik-Kompetenz der Marke BMW.

Markenerlebnis am Standort München: BMW Welt, BMW Museum und BMW Hochhaus.

Technik

Kontakt

Am Olympiapark 2
80809 München

01802/118822
http://www.bmw-museum.de
infowelt@bmw-welt.com

Öffnungszeiten

Di.-So. u. Feiert. 10.00-18.00
voll zugänglich

Das BMW Museum präsentiert auf innovative und faszinierende Weise die Unternehmens-, Marken- und Produktgeschichte von BMW. Auf der 5000 m² großen Ausstellungsfläche sind rund 125 der wertvollsten und attraktivsten Automobile, Motorräder und Motoren der Marke zu sehen. Im Mittelpunkt stehen Originalexponate aus neunzig Jahren BMW: Serienfahrzeuge aus allen Epochen wie die BMW Isetta, und Highlights wie die ersten Flugmotoren, das erste Motorrad, die BMW R 32, und Rennsportunikate wie das Formel-1-Siegerfahrzeug von 1983.
Das BMW Museum versteht sich als „Verkehrsbauwerk“: Ein rund 1000 Meter langer Weg führt den Besucher durch die beeindruckende Museumsarchitektur – vorbei an Häusern, Räumen und Plätzen. Im Flachbau des Museums befindet sich die Dauerausstellung, die nicht chronologisch, sondern thematisch aufgebaut ist. In der denkmalgeschützten Museumsschüssel werden wechselnde Ausstellungen gezeigt.
Das BMW Museum wurde 1973 als eines der ersten Markenmuseen gegründet und 2008 neukonzipiert und erweitert. Zusammen mit dem BMW Werk und der BMW Welt bildet es ein integriertes Markenerlebnis, bei dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Unternehmens zusammenkommen.

Schon früh war bei BMW das Bewusstsein für die eigene Geschichte ausgeprägt. Bereits um 1922 wurden die ersten Produkte als unverkäufliche Erinnerungsstücke ausgestellt. 1966 entstand daraus ein Werksmuseum, das mit einer neuen historischen Ausstellung aufgewertet wurde. Ende der 1960er-Jahre entschloss sich BMW zum Bau einer neuen Verwaltungszentrale. Aus einem international besetzten Architekturwettbewerb ging der Wiener Architekt Prof. Karl Schwanzer als Sieger hervor. Ihm verdankt BMW das zukunftsweisende Hochhausensemble in Verbindung mit einem eigenständigen Museumsbauwerk in Form einer silbergrauen Schüssel. Am 18. Mai 1973 wurde das BMW Ensemble offiziell eröffnet.
Die Ausstellungen im neuen Haus waren geprägt von einer relativ schlichten Präsentation der Exponate, die von der charakteristischen Museumsarchitektur nicht verstellt wurden. Das BMW Museum entwickelte sich zu einem der meistbesuchten Unternehmensmuseen Deutschlands. Als die Fläche des Museums nicht mehr ausreichte für die Fülle an Fahrzeugen und Produkten von BMW, wurde es 2004 vorübergehend geschlossen und 2008 nach Umbau und Neukonzeption wiedereröffnet.

BMW Museum
BMW i – Visionary mobility
01.03.2018 - 01.05.2021

Von März 2018 bis Frühjahr 2021 steht die Schüssel des BMW Museums ganz im Zeichen von Elektromobilität, Carbon, Batterietechnologie und nachwachsenden Rohstoffen. Ein Themenpark von rund 30 Stationen zeigt die Vielfältigkeit der Elektromobilität auf, ebenso die Aspekte nachhaltiger Materialwahl und Produktion sowie die Herausforderungen zukünftiger emissionsfreier Mobilität. Erste Lösungsansätze im Rahmen der technologischen Entwicklung wurden bereits erfolgreich umgesetzt. Nun gilt es, die Digitalisierung weiter voranzutreiben bis hin zur Möglichkeit des autonomen Fahrens. Die Marke BMW i steht für visionäre Mobilitäts- und Fahrzeugkonzepte. Sie setzt Innovationen um und leistet damit Pionierarbeit im Unternehmen. Ihr Antrieb ist elektrisch, ihr Werteverständnis nachhaltig und ihr Design progressiv. Das BMW Museum würdigt die Leistungen dieser Marke, die zunächst mit BMW i3 und BMW i8 Maßstäbe setzte und mit einer Vielzahl von Mobilitätsdienstleistungen die individuelle Mobilität in großen Städten revolutionierte. Doch dabei ist es keineswegs geblieben: BMW i wurde im Unternehmen zum Initiator zahlreicher, heute selbstständiger Geschäftsbereiche und nimmt seit 2018 Kurs auf neue Horizonte und Herausforderungen. Wieder ist die Marke ein Pionier, wieder wird sie Innovationen erfolgreich umsetzen. Den Besucher erwartet ein reichhaltiges Angebot an Informationen und grafischen Schaubildern, faszinierenden Modellen und Exponaten. Auch bietet die Ausstellung einen erlebnisreichen Parcours mit interaktiven Vermittlungsangeboten und Simulationen.

BMW Museum
Mit der BMW Isetta in die Freiheit. Eine außergewöhnliche Fluchtgeschichte.
01.10.2020 - 31.12.2020

30 Jahre nach dem Fall der Mauer versetzt das BMW Museum Besucher zurück in die Zeit des geteilten Deutschlands. 1964 gelang es Klaus-Günter Jacobi, seinem besten Freund und später weiteren acht Personen, durch den Umbau des Motorraums einer BMW Isetta zur Flucht aus der damaligen DDR nach Westdeutschland zu verhelfen. Die spannende Geschichte erzählt der von BMW produzierte Kurzfilm "The Small Escape“, der das Kernstück der Sonderausstellung ist. Zu bestaunen gibt es außerdem das Original-Fahrzeug vom Filmset sowie einen maßstabsgetreuen Nachbau des historischen Verstecks hinter der Sitzbank des Kleinstwagens. Hier können Besucher selbst probeliegen und die Enge des Fluchtwagens nachempfinden.

Veranstaltungskalender

< Oktober - 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31