Home  Museen A-Z  Haus der Kunst

Haus der Kunst

Haus der Kunst © Ute Zscharnt für David Chipperfield Architects

Mittelhalle im Haus der Kunst mit einer Installation von Haegue Yang, im Bild: Okwui Enwezor, Haegue Yang, Foto: Marion Vogel

Ausstellung Anish Kapoor, "Yellow", 2007 © Anish Kapoor, Foto: Jens Weber, München

Ai Weiwei "So Sorry", Installationsansicht, 2009, Foto: Wilfried Petzi

ECM - Eine kulturelle Archäologie, Installationsansicht, 2012, Foto: Marion Vogel

Installation "Flowers", Inflatable auf dem Dach des Haus der Kunst, 2005 © Paul McCarthy, Foto: Christoph Seeberger, München

Installation "Remembering" von Ai Weiwei an der Fassade des Haus der Kunst, 2009 © Ai Weiwei, Foto: Thomas Mayfried

Führung in der Ausstellung "Ends of the Earth", 2013, Foto Marion Vogel

Kunst

Kontakt

Prinzregentenstr. 1
80538 München

089/21127-113
http://www.hausderkunst.de
mail@hausderkunst.de

Öffnungszeiten

Mo.-So. 10.00-20.00Do. 10.00-22.00
eingeschränkt zugänglich

Das Haus der Kunst ist eines der großen internationalen Ausstellungshäuser. Es zeigt jährlich etwa acht Ausstellungen, deren Schwerpunkt auf der zeitgenössischen Kunst liegt. Das Programm ist interdisziplinär ausgerichtet; neben Ausstellungen und Veranstaltungen spielen Forschung, Recherche und Wissensvermittlung eine zentrale Rolle. Viele Künstler, Kulturschaffende und Wissenschaftler waren in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu Gast im Haus der Kunst: Patti Smith, Zaha Hadid, Rem Koolhaas, Christoph Schlingensief, Ai Weiwei, William Forsythe, Carolyn Christov-Bakargiev oder Jan Garbarek. Viele von ihnen waren eingeladen, sich mit den Räumen und der Geschichte des Gebäudes kritisch auseinanderzusetzen. So entstand das große Inflatable "Flowers" von Paul McCarthy auf dem Dach des Haus der Kunst (2005), das monumentale Werk "Svayambh" von Anish Kapoor (2007) sowie die Installationen "Remembering" von Ai Weiwei (2009) und das bunt schillernde Tarnnetz von Christian Philipp Müller (2012) an der Südfassade des Gebäudes.

Das Haus der Kunst hat eine wechselvolle und ebenso bewegte wie belastete Geschichte. Von 1937-44 fanden im "Haus der Deutschen Kunst", dem ersten Propagandabau der Nationalsozialisten, die "Großen Deutschen Kunstausstellungen" statt. Sie galten als wichtigste Leistungsschauen der Kunst des Nationalsozialismus. Die Auswahl der Exponate oblag einer Jury, in der die Stimme von Adolf Hitler ausschlaggebend war. Nach dem Krieg, den das Gebäude nahezu unbeschadet überstand, war hier das Casino der amerikanischen Militärregierung untergebracht. In den 1950er-Jahren entwickelte sich das Haus der Kunst mit Ausstellungen zu den ehemals verfemten Künstlern wie Max Beckmann, Wassily Kandinsky oder Pablo Picasso zum international renommierten Ausstellungsinstitut. Nach der Sanierung des Hauses Anfang der 1990er-Jahre nutzten und diskutierten die Direktoren Christoph Vitali (1993-2003), Chris Dercon (2003-11) und Okwui Enwezor (seit 2011) die Architektur des Gebäudes immer wieder neu und auf unterschiedliche Weise. Seit 2005 stellt das Haus der Kunst Dokumente und Materialien aus seinem historischen Archiv der Öffentlichkeit und Forschung zur Verfügung. Regelmäßige Führungen ermöglichen die nachhaltige Auseinandersetzung mit der Geschichte des Hauses.

Haus der Kunst
DER ÖFFENTLICHKEIT — VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST: Theaster Gates. Black Image Corporation
25.10.2019 - 03.05.2020

Die Installation von Theaster Gates in der Mittelhalle und in der Archiv Galerie ist Teil eines facettenreichen Projekts, das sich dem fotografischen Konvolut des Johnson Publishing Archives widmet. Theaster Gates setzt die Fotografien sowohl hinsichtlich ihrer spirituellen Bedeutung innerhalb der Religionsgeschichte, als auch hinsichtlich ihrer Ästhetik und Metaphorik in Bezug zum Kult der Schwarzen Madonna. Für seine Präsentation im Haus der Kunst entwickelt Gates eine Reihe neuer Skulpturen, die direkt auf die Architektur der Mittelhalle Bezug nehmen. Teer fungiert als Hauptbestandteil dieser Interventionen. Die Komplexität des Materials wird dabei voll ausgeschöpft, denn die Skulpturen verweisen ebenso auf autobiografische Aspekte wie auf die Transformationskraft des Werkstoffs selbst. Ergänzt werden die Skulpturen von großformatigen Plakatvitrinen, die im ständigen Wechsel verschiedene Bilder aus dem Archiv der Johnson Publishing Company zeigen. Die Fotografien wurden ursprünglich in den Magazinen "Ebony" und "Jet" veröffentlicht, zwei ikonischen Publikationen, die einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der afroamerikanischen Kultur in den USA leisteten. Durch das Zusammenspiel von Skulpturen und Bildern werden Fragen rund um schwarze Geschichte, Identität und Repräsentation aufgeworfen. Gates’ vielfältige künstlerische Praxis verwandelt Räume in Orte der sozialen Begegnung und Interaktion. Sein Werk schlägt damit eine Brücke zwischen Kunst und Leben. Kuratiert von Anna Schneider, für den Teil in der Archiv Galerie in Zusammenarbeit Sabine Brantl.

07.04.20 18:30
Haus der Kunst

Kunst nach Feierabend - Franz Erhard Walther


Mit unseren kulinarischen Kombiformaten verbinden wir, was Spaß macht und verschiedene Sinne anregt: Kunst und im weitesten Sinne Kulinarisches!

Nehmen Sie an einem geführten Rundgang durch eine unserer Ausstellungen teil und lassen Sie sich anschließend von unserem Guide zum Snack & Drink in die Goldene Bar begleiten.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Anmeldung erforderlich (bis mindestens drei Tage vorher) Mindestteilnehmerzahl von 13 Personen.

Sprache: deutsch

E-Mail
18.04.20 10:00
Haus der Kunst

Workshop: Glitzernde Eisberge und Geschichten erzählende Masken


Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates ist ein Multi-Talent. Mit einer Ausstellung voller Schönheit und spannender Werke hat er die Mittelhalle des Museums in einen völlig neuen Raum verwandelt. Wir entdecken glitzernd kreisende Eisberge, die an den Nordpol denken lassen und afrikanische Masken, von denen jede eine eigene, geheimnisvolle Geschichte erzählt. Nach dem Ausstellungsbesuch gestalten wir im Atelier aus verschiedenen Materialien eigenen Masken oder entwerfen selbst geheimnisvolle Berge und Landschaften.



Veranstaltungstyp: Workshop

Ab 6 Jahren

Sprache: deutsch

E-Mail
24.04.20 17:00
Haus der Kunst

Dein "Multimedia-Portrait" auf dem roten Sofa - Medienworkshop für Jugendliche


Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates zeigt in seiner Ausstellung im Haus der Kunst riesige Reklame-Displays. Sie zeigen Fotografien von schöne Frauen, Modells oder eine berühmte Sängerin, die aus Zeitschriften der 60er Jahre stammen. Gemeinsam erkunden wir die Wirkung der Werbung, aber auch die der anderen Objekte und Werke in der Mittelhalle. Anschließend werdet ihr selbst aktiv - Ihr gestaltet eure eigene „Inszenierte Fotoserie“ in der Ausstellung und setzen uns mit oder ohne Verkleidung neu in Szene. In der Medien-Werkstatt experimentiert ihr mit selbstgemachten Foto-Filtern, mit einem Projektor und den Möglichkeiten unseres Dunkelraums. Ihr setzt euch spielerisch mit der Wirkung von gesetztem Licht und Projektionen auseinander.



Veranstaltungstyp: Workshop

Ab 11 Jahren

Sprache: deutsch

E-Mail
30.04.20 19:00
Haus der Kunst

Film Screening und diskursives Künstlergespräch mit Sung Tieu


Der Abend beginnt mit einer Vorführung von Sung Tieus Film “No Gods, No Masters” (2017/ 19 min). Das Werk untersucht die Operation "Ghost Tape No. 10", die 1969 vom US-Militär während des Vietmankrieges entwickelt wurde. Die Operation zielte als psychologische Kriegsführung (PSYOR) auf den vietnamesischen Glauben der „Irrenden Seelen” (Wandering Souls) des Geisterglaubens und des Ahnenkults ab. “No Gods, No Masters” untersucht die vielschichtigen Geschichten von spirituellen Traditionen und psychologischen Manipulationen und deren Verwendung als Mittel zur Vermittlung zeitgenössischer Wünsche.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion mit Sung Tieu und den Kuratoren Damian Lentini (Haus der Kunst) und Cédric Fauq (Nottingham Contemporary) statt. Im Rahmen derer wird auch die erste umfangreiche Publikation der Künstlerin vorgestellt, welche beide gleichzeitig gezeigten Ausstellungen im München und Nottingham begleitet.



Veranstaltungstyp: Diskussion

 

Sprache: englisch

07.05.20 19:00
Haus der Kunst

Dark Genesis: Lecture-Performance von Monira Al Qadiri


Seit jeher ordnen die Menschen seltsamen Objekten, die vom Himmel fallen, der Göttlichkeit zu. Aber was würde passieren, wenn wir uns dieses Szenario real vorstellen: wenn diese Objekte eine gewisse Intelligenz besitzen und uns Dinge sagen und zeigen würden, die wir sonst nicht gewusst oder gespürt hätten?

Die Lecture Performance stellt diese Science-Fiction-Erzählungen als Realität dar, um Ehrfurcht vor einem Universum zu schüren, das wir noch immer nicht verstehen.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit der Künstlerin Monira Al Qadiri und dem Gelehrten der Islamwissenschaft Saud Al-Zaid statt, die Monira Al Qadiris künstlerische Praxis und ethnofuturische Tendenzen behandelt.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: englisch

06.06.20 10:00
Haus der Kunst

Workshop: Glitzernde Eisberge und Geschichten erzählende Masken


Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates ist ein Multi-Talent. Mit einer Ausstellung voller Schönheit und spannender Werke hat er die Mittelhalle des Museums in einen völlig neuen Raum verwandelt. Wir entdecken glitzernd kreisende Eisberge, die an den Nordpol denken lassen und afrikanische Masken, von denen jede eine eigene, geheimnisvolle Geschichte erzählt. Nach dem Ausstellungsbesuch gestalten wir im Atelier aus verschiedenen Materialien eigenen Masken oder entwerfen selbst geheimnisvolle Berge und Landschaften.



Veranstaltungstyp: Workshop

Ab 6 Jahren

Sprache: deutsch

E-Mail
26.06.20 17:00
Haus der Kunst

Dein "Multimedia-Portrait" auf dem roten Sofa - Medienworkshop für Jugendliche


Der US-amerikanische Künstler Theaster Gates zeigt in seiner Ausstellung im Haus der Kunst riesige Reklame-Displays. Sie zeigen Fotografien von schöne Frauen, Modells oder eine berühmte Sängerin, die aus Zeitschriften der 60er Jahre stammen. Gemeinsam erkunden wir die Wirkung der Werbung, aber auch die der anderen Objekte und Werke in der Mittelhalle. Anschließend werdet ihr selbst aktiv - Ihr gestaltet eure eigene „Inszenierte Fotoserie“ in der Ausstellung und setzen uns mit oder ohne Verkleidung neu in Szene. In der Medien-Werkstatt experimentiert ihr mit selbstgemachten Foto-Filtern, mit einem Projektor und den Möglichkeiten unseres Dunkelraums. Ihr setzt euch spielerisch mit der Wirkung von gesetztem Licht und Projektionen auseinander.



Veranstaltungstyp: Workshop

Ab 11 Jahren

Sprache: deutsch

E-Mail
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< - 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31