Home  Museen A-Z  Museum Brandhorst

Museum Brandhorst

Museum Brandhorst

Museum Brandhorst

Für Cy Twomblys Lepanto-Zyklus wurde ein eigener Saal im Museum Brandhorst konzipiert (© Cy Twombly)

Auch der Rosensaal ist komplett Cy Twomblys Scahffen gewidmet (© Cy Twombly)

Franz West, Das Fragile an seiner Kloake, 2007, Installation aus 7 Skulpturen (© Franz West)

Eric Fischl, Living Room No. 3 (spinning), 2002 (© Eric Fischl)

Robert Gober, Untitled Leg, 1990 (© Robert Gober)

Jannis Kounellis, Untitled (Rimbaud), 1980 (courtesy Jannis Kounellis)

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Theresienstraße 35 a
80333 München

089/23805-2286
http://www.museum-brandhorst.de
info@museum-brandhorst.de

Öffnungszeiten

Di.–So. 10.00–18.00, Do. 10.00–20.00
voll zugänglich

Das Museum Brandhorst wurde 2009 in direkter Nachbarschaft der Pinakotheken eröffnet und ergänzt das Kunstareal mit einer beeindruckenden Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Die Sammlung umfasst über 1000 Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien und Medienarbeiten von wegweisenden Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. Während Udo und Anette Brandhorst zunächst Werke der Klassischen Moderne (u.a. von Kasimir Malewitsch, Kurt Schwitters, Pablo Picasso) und der europäischen Nachkriegsmoderne (Joseph Beuys, Palermo, Sigmar Polke) sammelten, richtete sich ihr Interesse im Lauf der Jahre auf die Vereinigten Staaten: John Chamberlain, Dan Flavin, Bruce Nauman oder Richard Tuttle. Mit über 170 Arbeiten von Andy Warhol ist der Bestand des Pop Art Künstlers mit keiner anderen europäischen Sammlung vergleichbar. Weltweit einmalig ist auch der Schwerpunkt von über 100 Arbeiten des amerikanischen Ausnahmekünstlers Cy Twombly . Dass auch zeitgenössische Kunst zunehmend in den Blick des Sammlerinteresses rückte, belegen Arbeiten von Damien Hirst, Mike Kelley oder Isaac Julien.

Das markante Gebäude fällt durch seine mit ca. 36.000 Keramikstäben in 23 verschiedenen Farben verkleidete Fassade auf und ist damit ein echter Blickfang im lebendigen, von Museen, Universitäten und Galerien geprägten Kunstareal. Das Museum wurde von dem Berliner Architekturbüro Sauerbruch Hutton entworfen und zeigt Kunst auf drei Ausstellungsebenen: Mehrere Säle im Erdgeschoss sind dem Werk jeweils eines Künstlers (etwa Alex Katz und Eric Fischl) vorbehalten. Im Untergeschoss eröffnet sich von der skulptural freischwebenden Treppe ein Ausblick auf großformatige Werke von Andy Warhol und Damien Hirst; auch eine provokant kitschige Skulptur des Pop Art Künstlers Jeff Koons ist ein Anziehungspunkt. Daran anschließend befinden sich mehrere Räume, die für Sonderausstellungen und Präsentationen von Medienarbeiten genutzt werden. Das Obergeschoss ist dem Werk Cy Twomblys gewidmet: Neben dem zwölfteiligen Hauptwerk „Lepanto“ sind hier frühe Gemälde und Skulpturen sowie das überraschend expressive Spätwerk Twomblys zu sehen.
Mit der Eröffnung des Museums Brandhorst wurde die Sammlung von Udo und Anette Brandhorst als Dauerleihgabe in das Gebäude eingebracht. Neben den Kunstwerken verfügt die Stiftung über ein Kapital, dessen Erträge auch für die Zukunft den Ausbau der Sammlung sowie die Erforschung der Bestände sichern. Die wissenschaftliche und technische Betreuung des Museums liegt bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Museum Brandhorst
Forever Young: 10 Jahre Museum Brandhorst
23.05.2019 - 30.04.2020

Am 18. Mai 2009 wurde das Museum Brandhorst eröffnet. Als wäre es gestern gewesen und doch hat sich viel verändert: 10 Jahre später erwartet die Öffentlichkeit eine "neue“ Sammlung Brandhorst. Denn seit Eröffnung des Hauses sind die hochkarätigen Bestände von knapp 700 auf über 1.200 Werke angewachsen. Einerseits wurden die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Andererseits sind maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst – von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis Charline von Heyl und Laura Owens in die Sammlung eingegangen. Zum Jubiläum werden diese Neuerwerbungen im Zusammenspiel mit den Highlights der Sammlung vorgestellt. Die Ausstellung umfasst 190 Werke von 45 Künstlerinnen und Künstlern und hat drei Schwerpunkte: Zum einen die POP-ART, gerade in ihrer oft übersehenen politischen Dimension. Ein zweiter Strang widmet sich dem brisanten Thema der SUBJEKTIVITÄT IN DER GEGENWART - und damit der Frage, wie der Spätkapitalismus Identitäten prägt. Die dritte Sektion wendet sich einem der Kernthemen des Museums Brandhorst zu: der ZEITGENÖSSISCHEN MALEREI und der Fragestellung, wie sich diese althergebrachte Kunstgattung immer wieder erneuert. Hierzu hatte das Museum in den letzten Jahren mit "Painting 2.0: Malerei im Informationszeitalter" wichtige Thesen formuliert, und dies in viel beachteten Einzelausstellungen wie "Wade Guyton: Das New Yorker Atelier", "Kerstin Brätsch: Innovation" und "Jutta Koether - Tour de Madame" ausgeführt.

29.06.19 14:00
Museum Brandhorst

Forever young. 10 Jahre Museum Brandhorst. Eine Veranstaltung der MVHS


Seit Eröffnung 2009 sind die hochkarätigen Bestände des Museums Brandhorst von knapp 700 auf über 1200 Werke angewachsen. Die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke wurden um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst - von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis Charline von Heyl und Laura Owens - sind in die Sammlung eingegangen. Zum Jubiläum werden die Neuerwerbungen im Zusammenspiel mit den Highlights der Sammlung vorgestellt.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Einzelkartenverkauf ab 10.30 Uhr nur bei der Dozentin im Museum. Kursnummer I211140. Infos unter https://www.mvhs.de/programm/maxvorstadt.8211/I211140?tx_vhsconnect_search%5Bcontroller%5D=Event&cHash=add56b7886803400ee4717d3061c6fab.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/maxvorstadt.8211/I211140?tx_vhsconnect_search%5Bcontroller%5D=Event&cHash=add56b7886803400ee4717d3061c6fab
29.06.19 16:00
Museum Brandhorst

Forever young. 10 Jahre Museum Brandhorst


Der zehnte Geburtstag des Museums im Mai 2019 ist Anlass für eine Werkschau aus den Sammlungsbeständen. "Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst" spannt einen Bogen von den früher 1960er Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion und setzt viele Neuankäufe der letzten Jahre mit den bekannten Sammlungshighlights in Verbindung.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation | Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

Sprache: deutsch

30.06.19 11:30
Museum Brandhorst

Pi.loten - Jugendliche geben Auskunft


Am jeweils letzten Sonntag im Monat stehen den Besuchern der Pinakothek der Moderne und des Museum Brandhorst die Pi.loten als Kunstexperten zur Seite. Die Pi.loten sind Schüler zwischen 15 und 19 Jahren. Sie nehmen an dem Projekt Besucherpi.lot teil, dass 2005 von der Stiftung Pinakothek der Moderne initiiert wurde. Seit 2009 unterstützt auch die Udo und Anette Brandhorst Stiftung das einmalige Kunstvermittlungsprojekt. In einem 5-tägigen Seminar wurden die Pi.loten von Künstlern, Kunsthistorikern und Designern zu Kunstexperten ausgebildet. Jeder Schüler hat im Seminar einen Vortrag zu einem Werk seiner Wahl ausgearbeitet und bietet diesen nun am Pi.lot-Sonntag den Besuchern an. Besonders freuen sich die Pi.loten, wenn sich aus dem Vortrag noch ein Gespräch über ihr Lieblingswerk entwickelt. Stellen Sie die jungen Kunstexperten ruhig auf die Probe.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

01.07.19 19:00
Museum Brandhorst

Künstlergespräch: Panelgespräch mit Arthur Jafa und Gästen


Arthur Jafas Rezeption als bildender Künstler setzte erst in den vergangenen Jahren wieder ein, nach ersten Ausstellungsbeteiligungen im Artists Space (1999) und auf der Whitney-Biennale im Jahr 2000. Für sein Schaffen als Filmemacher und Kameramann war ihm allerdings seit den 1990er-Jahren große Aufmerksamkeit sicher, unter anderem für die Kamera in Julie Dashs "Daughters of the Dust“ (1991) und Spike Lees "Crooklyn“ (1994). 2013 gründete er darüber hinaus mit Elissa Blount Moorhead and Malik Sayeed die Filmproduktion TNEG zur Förderung des Schwarzen Avantgardefilms. 2017 führte er Regie beim Video zu Jay-Zs "4:44“. Er gilt heute als einer der wichtigsten afroamerikanischen Künstler und Filmemacher seiner Generation. Für das FILMFEST MÜNCHEN hat Arthur Jafa eine eigene Filmreihe kuratiert: "A Peculiar Vantage: A Selection of Black Cinema“. Die Reihe mit dem deutschen Untertitel „Black Cinema: Eine eigene Perspektive“ gibt einen Überblick über wichtige Filme zum Thema Black Cinema, u.a. mit Werken von Arthur Jafa selbst, Larry Clark ("Passing Through 1977“), Julie Dash ("Diary of an African Nun“) und weiteren Filmemacherinnen und Filmemachern.

Detaillierte Informationen zu der von Arthur Jafa kuratierten Filmreihe finden Sie in Kürze auf www.filmfest-muenchen.de.

 

 



Veranstaltungstyp: Diskussion

MUSEUM BRANDHORST | Foyer

Sprache: englisch

02.07.19 15:00
Museum Brandhorst

Aus erster Hand: Zu „Forever Young“


Die Kuratorinnen und Kuratoren des Museums Brandhorst bieten Ihnen Informationen aus erster Hand.



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

 

Sprache: deutsch

03.07.19 16:00
Museum Brandhorst

Freistil. Zeichenkurs für Jugendliche


Der vierteilige Kurs richtet sich an Alle, die Lust aufs Zeichnen haben. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung – Jeder kann mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken vor unseren Originalen experimentieren.

 

Vierteiliger Workshop

MI 26.06.19 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne

MI 03.07.19 | 16.00-18.00 | Museum Brandhorst

MI 10.07.19 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne

MI 17.07.19 | 16.00-18.00 | Alte Pinakothek



Veranstaltungstyp: Workshop

Für Jugendliche ab 13 Jahren | Treffpunkt: Museumsinformation | Kostenbeitrag: 15 Euro

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung erforderlich.

Sprache: deutsch

E-Mail
05.07.19 12:30
Museum Brandhorst

30 Minuten – ein Werk


AB 04. JULI 2019, JEDEN DONNERSTAG

12:30 BIS 13 UHR

 

 

 

Einmal in der Woche bietet diese kurze Themenführung einen inspirierenden Austausch zur Mittagspause. Dafür laden wir Sie zum Gespräch über ein bestimmtes Kunstwerk ein. Und im Anschluss kann die Diskussion von Ihnen beim Mittagessen fortgesetzt werden.

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Information, Museum Brandhorst

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen.

Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information.

Sprache: deutsch

06.07.19 16:00
Museum Brandhorst

Die dunkle Seite der Pop-Art


Die Künstler der Pop-Art, allen voran Andy Warhol, glorifizierten die Ikonen der Popkultur und stellten erstmals Konsumgüter und Produkte der Massenmedien in der Kunst dar. Gleichzeitig adressierten ihre Werke auch die Kehrseiten des Kapitalismus und der Konsumkultur wie die Obsession mit Oberflächlichkeiten. Die Führung zeigt, wie die Pop-Art ein Phänomen der Massen- und Subkultur zugleich sein konnte und wie ihre Strategien Künstlerinnen und Künstler bis in die Gegenwart beeinflussen.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

12.07.19 12:30
Museum Brandhorst

30 Minuten – ein Werk


AB 04. JULI 2019, JEDEN DONNERSTAG

12:30 BIS 13 UHR

 

 

 

Einmal in der Woche bietet diese kurze Themenführung einen inspirierenden Austausch zur Mittagspause. Dafür laden wir Sie zum Gespräch über ein bestimmtes Kunstwerk ein. Und im Anschluss kann die Diskussion von Ihnen beim Mittagessen fortgesetzt werden.

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Information, Museum Brandhorst

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen.

Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information.

Sprache: deutsch

13.07.19 11:00
Museum Brandhorst

Sehend hören zu "Otello“


Die Verbindung von Bühne und Musik, Bild und Gesang gibt der Kunstform Oper ihre besondere Kraft. Im Museum nehmen wir die spezifischen emotionalen wie interpretativen Ansätze aktueller Münchner Inszenierungen zum Anlass für die Begegnung mit Kunstwerken. Im Dialog werden Brücken zwischen den Künsten geschlagen und Einendes wie Trennendes sichtbar gemacht.



Veranstaltungstyp: Konzert

Karten nur über die Bayerische Staatsoper

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen |

 

Sprache: deutsch

www.staatsoper.de
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Juni - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30