Paläontologisches Museum München





Kontakt
Richard-Wagner-Straße 10
80333 München

089/21806630

bspg@snsb.de
http://www.palmuc.de/bspg

Öffnungszeiten Mo.-Do. 8.00-16.00, Fr. 8.00-14.00, 1. So. im Monat 10.00-16.00



Allgemeine Informationen
Einem 10 Mio. Jahre alten Urelefanten in die Augen(höhle) schauen, den seltenen Urvogel Archaeopteryx bewundern oder über den größten und den kleinsten Dinosaurier Bayerns staunen: Das Paläontologische Museum entführt seine Besucher in die faszinierende Welt der Urzeit. Gesammelt wird hier schon seit dem 18. Jh., und so finden sich zahlreiche Schätze aus der Entwicklungsgeschichte der Wirbeltiere, von Reptilienskeletten aus der Zeit vor den Dinosauriern bis hin zu Säugetieren aus der jüngeren Erdgeschichte wie Säbelzahntiger, Höhlenbär und Riesenhirsch. Und auch der einstigen Pflanzenwelt in Bayern ist eine Abteilung gewidmet.


Ausstellungen
Fossil des Monats

2021-01-01 - 2021-01-31

Borstenwürmer (Polychaeta) sind diverse und vielgestaltige Organismen, die zu den Ringelwürmern gehören. Fast alle leben in marinen Lebensräumen. Es handelt sich um segmentierte Würmer, die ausgewachsen von 1 mm bis 3 m groß werden können. Ein Hautmuskelschlauch und unter der Haut liegende Ring- und Längsmuskelschichten gestatten den Borstenwürmern eine hohe Beweglichkeit. Jedes Segment besitzt paarige Anhänge (Parapodien), von denen bündelweise Borsten (Chaetae oder Setae) ausgehen, die der Stütze und Fortbewegung dienen. Fossil sind Borstenwürmer seit dem frühen Kambrium (vor 518 Mio. Jahren) bekannt. Beim Fossil des Monats handelt es sich um das Originalstück des vor 150 Jahren vom Polychaeten-Spezialisten Ernst Ehlers (1835–1925) beschriebenen Feuer-Borstenwurms Meringosoma curtum aus dem Oberjura Frankens (152 Mio. Jahre). Heutige Vertreter sind in flachen warmen Meeresbereichen vertreten, in denen sie meist räuberisch oder aasfressend leben.