Staatliches Museum Ägyptischer Kunst





Kontakt
Gabelsbergerstraße 35
80333 München

089/28927630

info@smaek.de
http://www.smaek.de

Öffnungszeiten Di. 10.00-20.00, Mi.-So. 10.00-18.00



Allgemeine Informationen
Wie der Einstieg in ein altägyptisches Königsgrab präsentiert sich das Portal des komplett unterirdischen Ägyptischen Museums – und überrascht die Besucher nach dem Durchschreiten mit von Tageslicht erhellten Räumen. Doch nicht nur die Architektur kann begeistern: Die Qualität der Sammlung und der Fokus auf die altägyptische Kunst machen das Museum einzigartig. Alle Epochen sind mit Meisterwerken von internationaler Bedeutung vertreten, ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Gebiet der Rundplastik. Die Kompaktheit der Ausstellung ermöglicht es dem Besucher, auf spannende und informative Weise einen Überblick über 5000 Jahre Kunst und Kultur des alten Ägypten zu erhalten. Zahlreiche Angebote richten sich speziell an Kinder und Familien.


Ausstellungen
Kunstsalon 2018: Fiktion und Fakten

2018-11-08 - 2018-12-02

Der diesjährige Untertitel des KUNSTSALON 2018 erklärt sich im gegenwärtigen politischen Klima fast von selbst. Der einstige Werbe-Slogan eines deutschen monatlichen Magazins „Fakten, Fakten, Fakten...“ könnte in dem Zusammenhang heute fast als Bestandteil eines Parteiprogramm durchgehen. Aber der Untertitel zielt nicht nur auf die Gegenüberstellung von Erfundenem und Realität ab. „Fiktionen“ sind auch Visionen von möglichen Welten. Kunst bildet nicht nur Realität ab, sie gestaltet auch fiktive Welten. Ist das Ziel die Erkundung der Welt oder die Erprobung der Utopie lassen sich Künstler von Fakten oft nicht stoppen. Der KUNSTSALON 2018 mit dem Untertitel FIKTIONEN UND FAKTEN ist eine Bestandsschau zeitgenössischen Kunstschaffens, die durch „freie Einsendung“ (Künstler bewerben sich selbst) und anschließender Auswahl durch eine wechselnd besetzte Jury aus Künstlern zusammengestellt wird. Wir zeigen, was heute in den Ateliers entsteht, unabhängig von Bewertungen Dritter, so wie es der Tradition der Pariser Salons entspricht, als Künstler sich gegen das Diktat der Händler und Museumskuratoren zur Wehr setzten. Auch dieses Jahr findet die Ausstellung unter großer Gastbeteiligung von jungen Künstlern statt. Gezeigt werden 90 Exponate von 58 Künstlern, darunter zudem 1/3 internationale Künstler aus insgesamt 12 europäischen und überseeischen Ländern.