Architekturmuseum der TU München / Pinakothek der Moderne





Kontakt
Barer Straße 40
80333 München

089/23805-383

archmus@lrz.tum.de
http://www.architekturmuseum.de

Öffnungszeiten Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00



Allgemeine Informationen
In der Pinakothek der Moderne zeigt das Architekturmuseum wechselnde Ausstellungen der eigenen Bestände sowie Kooperationen mit Architekten und anderen Architekturmuseen. Mit etwa 500 000 Zeichnungen von 700 Architekten, 100 000 Fotografien, 1000 Modellen sowie zahlreichen architektonischen Stichwerken, Bauakten und Computeranimationen und -prints betreut das Museum die mit Abstand größte Spezialsammlung für Architektur in Deutschland. Die ältesten Zeichnungen stammen aus dem 16. Jh., das älteste Modell datiert ins 17. Jh. Der Schwerpunkt liegt auf der deutschen Architektur des 19. und 20. Jh. Zu den Höhepunkten zählen Arbeiten von Balthasar Neumann, Carl v. Fischer, Leo v. Klenze, Theodor Fischer, Erich Mendelsohn, Le Corbusier, Günter Benisch oder Peter Zumthor.


Ausstellungen
Die Architekturmaschine

2020-10-14 - 2021-06-06

Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob im Büro, an der Kasse im Supermarkt oder im heimischen Wohnzimmer – Bits und Bytes stecken mittlerweile in fast allen technischen Geräten. Auch im Architekturbüro ist der Computer heute Standard und hilft sowohl beim Design als auch in der Visualisierung neuer Projekte. Er hat sich zu einer “Architekturmaschine” entwickelt. Die Ausstellung wirft erstmalig im deutschsprachigen Raum einen umfassenden Blick auf die Entwicklung des Digitalen in der Architektur. Von den Anfängen in den 1950er und 60er Jahren bis heute erzählt das Architekturmuseum diese spannende Geschichte in vier Kapiteln und präsentiert den Computer als Zeichenmaschine, als Entwurfswerkzeug, als Medium des Geschichtenerzählens und als interaktive Kommunikationsplattform. Die grundlegende Frage dahinter ist einfach: hat der Computer die Architektur verändert und wenn ja, wie?