Galerie der Künstler, BBK - Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e.V.





Kontakt
Maximilianstr. 42
80538 München

089/22 04 63

galerie@bbk-muc-obb.de
http://www.bbk-muc-obb.de/galerie-der-kuenstler/aktuell

Öffnungszeiten Mi., Fr.-So. 11.00-18.00Do. 11.00-20.00



Allgemeine Informationen
Träger ist der Anfang des vorigen Jahrhunderts gegründete Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V., kurz BBK, der sich bis heute die Vertretung kulturpolitischer, rechtlicher, sozialer und wirtschaftlicher Interessen von KünstlerInnen zur Aufgabe gemacht hat. 1947 wurden dem BBK die Galerieräume in der Maximilianstraße zur Verfügung gestellt. 1981 versah eine junge Generation von KünstlerInnen dieses Forum mit einem modifizierten Ausstellungsprogramm und mit dem Namen GALERIE DER KÜNSTLER. Priorität erhielt nun die Förderung junger KünstlerInnen aus dem Münchener und dem bayerischen Raum. Ziel ist - nach wie vor - die Bildung einer zwischen KünstlerInnen, Öffentlichkeit, Privatgalerien, Museen und Presse vermittelnden Schnittstelle, dass es sich hierbei nicht um ein zu hoch gestecktes Ziel handelt, zeigt die große Resonanz auf die Ausstellungstätigkeit der Galerie, viele bekannte KünstlerInnen, konnten ihren Einstieg ins Berufsleben durch die Teilnahme an den Ausstellungsreihen "Debutanten" bzw. "Die ersten Jahre der Professionalität" finden.


Ausstellungen
Ambig

2020-06-03 - 2020-06-28

Mehrdeutigkeit widersetzt sich der Kategorisierung und passt in kein vorgegebenes Schema. Sie ist ein sprunghaftes, formloses und offenes System, das sich der Logik entzieht, Widersprüche provoziert und dadurch der Wirklichkeit näher kommt. Es gibt kein wahr oder falsch. Mehrdeutigkeit boykottiert das schwarz-weiß-Denken, den naiven Sozio-politischen Realismus. Mehrdeutigkeit ist: sowohl als auch, eine verwirrende Tatsache, schwer durchschaubar, unlösbar miteinander verwoben, vielstimmig. Sie ist geprägt von der Simultaneität des polyperspektiven Blicks, von der Auslöschung und Entstehung der Grenze, vom Lebendigen Wandel und seiner allgemeingültigen Zeitlosigkeit. Mehrdeutigkeit wechselt dynamisch die Dimension. Atmet. Ausstellungsprojekt kuratiert von Michael Lukas Beteiligte Künstlerinnen: Wolfgang Betke, Jenny Forster, Judith Grassl, Luis Gordillo, Michael Lukas, Kathrin Pfaff-Lukas, Jasmin Schmidt