Home  Alpines Museum gerade wild. Alpenflüsse.

Neue Ausstellung

gerade wild. Alpenflüsse
17. Mai 2018 bis 17. März 2019
Alpines Museum 

Sie prägen das Bild der Alpen wie die Berge: Der Tagliamento in Italien, die Isel in Osttirol oder die Obere Isar sind wilde Schönheiten und haben ihren urwüchsigen Charakter bewahrt. Allerdings gibt es solche Alpenflüsse nur noch selten im Alpenraum und die übrig gebliebenen sind heute vielfach bedroht. Wie sollen wir mit den Alpenflüssen künftig umgehen? 
Dieser Frage geht die neue Sonderausstellung „gerade wild. Alpenflüsse“ des DAV in München nach. Zu sehen ist die Ausstellung an einem Ort, der kaum geeigneter für dieses Thema sein könnte: Das Alpine Museum auf der Praterinsel ist von der Isar umflossen.

wild
Wilde Alpenflüsse wie den Oberen Lech oder die Obere Isar gibt es nur noch wenige im Alpenraum. Sie sind ein bedeutender Lebensraum für bedrohte Pflanzen und Tiere sowie ein faszinierender Erholungsraum für den Menschen. Alpenflüsse sind wie Lebensadern in der Landschaft.

gerade
Heute sind Alpenflüsse meist begradigt, abgeleitet und aufgestaut. Die Auen werden genutzt. Die Fische werden durch Querbauwerke am Wandern gehindert.

Die Sonderausstellung „gerade wild. Alpenflüsse“ spielt eindrucksvoll mit dem Kontrast zwischen einem Wildfluss und einem begradigten, genutzten Fluss. Das Ausstellungsdesign ist ungewöhnlich, macht neugierig und lädt zum Entdecken ein.


Begleitprogramm

Samstag, 25. August 2018, 15:00
Führung durch die Ausstellung
Mit Dr. Inge Weid
Anmeldung nicht erforderlich.

Samstags, 30. Juni 2018, 23. Februar 2019, jeweils 15:00
Alpenflüsse – Natur und Kultur
Mit Dr. Inge Weid
Anmeldung nicht erforderlich.

Donnerstag, 28. Juni 2018, 18:00
Expertengespräch in der Ausstellung: Freizeitnutzung an der Isar
Paddeln, Baden, Biken: Die Isar ist von den Bergen bis nach München ein beliebter Erholungsraum. Sigrun Lange (WWF) und Fabian Unger (Landesbund
für Vogelschutz) erläutern, welche Ansätze es gibt, Freizeitnutzungen in naturverträgliche Bahnen zu lenken und stehen als Gesprächspartner
zur Verfügung.

Donnerstag, 5. Juli 2018, 19:30

Bildvortrag und Gespräch: Rettet die Balkanflüsse!
Der Balkan, „das blaue Herz Europas“, ist bedroht. 2.800 Wasserkraftanlagen sind dort in den nächsten Jahren geplant. Der Extrem-Kajakfahrer, Aktivist und Biologe Rok Rozman zeigt eindrucksvolle Bilder von seinen "Balkan Rivers Touren". Erklärtes Ziel: Die Rettung der Balkanflüsse und ihr Erhalt als einzigartiges europäisches Naturerbe!

Dienstag, 7. August 2018, 9:00 bis 14:00

Ferienworkshop: Alpen-Flusslandschaft
An der Isar werden Isarkiesel gesammelt, die viel über die Entstehung der Alpen und ihren Aufbau verraten. Im Museumsgarten wird an Modellen spielend erprobt, wie ein natürliches Flussbett und ein künstlich angelegtes funktionieren. Als Fluss-Experten erkundet ihr die Ausstellung und gestaltet schließlich eine wilde Alpen-Flusslandschaft nach eigenen Vorstellungen.
Für Kinder von 7 – 10 Jahren. Anmeldung erforderlich unter museumspaedagogik (at) alpenverein.

Freitag, 14. September 2018, 16:00 – 17:30

Naturschutz im DAV – früher und heute
Bereits um 1900 war die Bewahrung der besonderen Pflanzenwelt in den Bergen ein Anliegen der alpinen Vereine. Wie sich die Themen bis heute wandelten und erweiterten, erläutert Thomas Lindner bei einer Führung durch die Ausstellungen
im Alpinen Museum.

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 18:00

Expertengespräch in der Ausstellung: Vögel am Fluss
Den Eisvogel kennt jeder. Aber es gibt natürlich noch viele andere spannende Vogelarten, die typisch für unsere Alpenflüsse sind. Matthias Luy und Fabian Unger (beide Landesbund für Vogelschutz) berichten über Faszination, Gefährdung und Schutzaktivitäten zu den Vögeln an unseren Flüssen.

Freitag, 9. November 2018, 13:00 – 19:00
Fachsymposium: Neue Wege an der Oberen Isar
Die Obere Isar zwischen Krün und Sylvensteinspeicher gilt als der letzte Wildflussabschnitt der Bayerischen Alpen. Doch die Isar hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen: Wehre blockieren das Wandern der Fische und den Kiestransport, Uferverbauungen verhindern Dynamik, Wasser wird zur Energiegewinnung abgeleitet und die Freizeitnutzung nimmt stetig zu.
Mit Vorträgen und Workshops widmet sich dieses Symposium aktuellen Fragestellungen und will im Dialog den Lösungen ein Stück näher kommen.
Moderation: Dr. Georg Bayerle
Teilnahme kostenlos, Anmeldung unter natur (at) alpenverein.de .

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:30

Lesung und Gespräch. Heimatherz. Kriminalroman
Bestsellerautorin Nicola Förg erzählt in ihrem Lechkrimi von den menschlichen und ökologischen Verlusten, die der wirtschaftliche Ausbau des Lechs und die Flutung des Forggensee zur Folge hatten. Mit dem Dokumentarfilmer und Lechkenner Gunter Bernich spricht Förg über die Geschichte des Flussaus- und Staudammbaus. Moderation: Günter Keil (Journalist und Autor).

Samstag, 29. Dezember 2018, 15:00
Familienführung
Mit Dr. Inge Weid
Anmeldung nicht erforderlich.

Donnerstag, 17. Januar 2019, 18:00
Expertengespräch in der Ausstellung: Fische der Alpenflüsse
Die Fische in unseren Alpenflüssen sind ein Zeichen dafür, ob der Lebensraum Fluss noch intakt ist. Welche Fische gibt es (noch)? Was brauchen sie, damit es ihnen gut geht? Ein Experte des Landesfischereiverbandes Bayern steht Rede und Antwort.

Donnerstag, 14. März 2019, 19:30
Podiumsdiskussion: Zukunft der Alpenflüsse
Nach einem Jahr Sonderausstellung „gerade wild – Alpenflüsse“ wird Bilanz gezogen und ein Blick in die Zukunft der Alpenflüsse gewagt. Experten
verschiedener Interessensgruppen erläutern Ihre Visionen. Prof. Susanne Muhar (Boku Wien) gibt einen Überblick zum Zustand der Alpenflüsse.
Moderation: Dr. Georg Bayerle
Teilnahme kostenlos, Anmeldung unter natur (at) alpenverein.de .


Abb.:  Obere Isar, Foto DAV Reich 22.


zurück zur Startseite

Veranstaltungskalender

< September - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30