Home  Museen A-Z  Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 40
80333 München

(Verwaltung): Tel. 0
http://www.sgsm.eu
info@sgsm.eu

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00 Studiensaal (Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München): Di. 10.00–13.00 und 14.00–17.00, Do. 10.00–13.00 und 14.00–18.00, Fr. 10.00–12.30
eingeschränkt zugänglich

Die Staatliche Graphische Sammlung München ist neben Berlin und Dresden die bedeutendste Sammlung von Zeichnungen und Druckgrafiken in Deutschland und gehört weltweit zu den führenden Kabinetten.
Die Bestände des Hauses von ca. 400.000 Blatt umfassen alle Epochen der Grafik vom 15. Jahrhundert bis zur Moderne. Schwerpunkte sind altdeutsche und niederländische Zeichnungen und Druckgrafiken, italienische Zeichnungen der Renaissance, deutsche Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Werke der Klassischen Moderne und internationale Grafik bis zur Gegenwart. Mit der wohl umfassendsten Ausstellung ihrer Geschichte feierte die Staatliche Graphische Sammlung 2008 ihr zweihundertfünfzigjähriges Bestehen. Damit gab sie einen einmaligen, konzentrierten Einblick in ihre reichen und hochkarätigen Bestände.

Die Ursprünge der Sammlung gehen auf das 1758 gegründete Kupferstich- und Zeichnungskabinett des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz im Mannheimer Schloss zurück. Bereits vor 1800 wurde es nach München überführt. In den Jahren der Säkularisierung wurden Grafikbestände aus aufgehobenen Klöstern und Stiften in die Sammlung integriert. Seit 1874 ist die Staatliche Graphische Sammlung eine selbstständige Museumsinstitution. Bis 1944 war sie im ehemaligen Bau der Neuen Pinakothek beheimatet, die jedoch im Krieg zerstört wurde. Nach Kriegsende brachte man sie provisorisch im ehemaligen NS-Verwaltungsgebäude am Königsplatz unter, wo sich heute noch die Sammlungsbestände sowie die Verwaltungsräume befinden. In der Pinakothek der Moderne hat die Staatliche Graphische Sammlung Ausstellungsflächen gefunden, die ihrem Rang und ihren konservatorischen Bedürfnissen entsprechen.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne
IM BLICK: Von der Zeichnung zum Kupferstich - Beispiele für Entwürfe und Vorzeichnungen (Arbeitstitel)
31.05.2019 - 23.06.2020

In der konzentrierten Schau werden Beispiele vorbereitender Entwürfe und Vorzeichnungen für Kupferstiche unterschiedlicher Künstler präsentiert. Derartige Zeichnungen geben Einblick in die je eigene Art und Weise, sich mit dieser Aufgabe zu befassen. Unter anderem spielt dabei eine Rolle, ob der Entwerfer das Werk selbst in die Kupferplatte übertrug oder seine Zeichnung einer anderen Person, dem Stecher, als Vorlage dienen sollte.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne
Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts
27.06.2019 - 22.09.2019

Die Staatliche Graphische Sammlung München besitzt einen der weltweit bedeutendsten Bestände an deutschen Einblattholzschnitten des 15. Jahrhunderts. Die ersten europäischen Holzschnitte entstanden um 1400. War das Verfahren zum Bedrucken von Stoffen bereits bekannt, wurde es nun erstmals für Bilddrucke auf dem neuen Träger Papier genutzt und erlaubte eine preiswerte Multiplizierung von Bilderfindungen in hohen Auflagen. Erst dadurch wurden Abbildungen für weite Kreise erreichbar und erschwinglich. Vor allem religiöse Sujets für die private Andacht waren gefragt. Nicht nur als historische Belege sind diese frühen Blätter bedeutend. Es sind überragende Meisterwerke linearer Ausdruckskraft: Der geradlinige Wille zur unmittelbaren Aussage schuf Werke von expressiver Kühnheit. Keine Sammlung der Welt vermag die Frühzeit des Holzschnitts so überragend zu belegen wie das Münchner Kabinett. Hier wird mit Stolz die Wiege der europäischen Druckgraphik verwahrt.

Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne
IM BLICK: Rembrandt – Graphische Höhepunkte der Münchner Sammlung (Arbeitstitel)
27.09.2019 - 20.10.2019

Die Staatliche Graphische Sammlung München nimmt den 350. Todestag von Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606 – 1669) zum Anlass einer konzentrierten Schau exquisiter Zeichnungen und Radierungen aus eigenem Bestand. Die 14 in München befindlichen Zeichnungen von Rembrandts Hand sowie eine repräsentative Auswahl herausragender Radierungen bieten einen Augenschmaus zu Ehren des seit Jahrhunderten bis heute hoch geschätzten Künstlers und außerordentlichen Meisters der Graphik.

18.07.19 18:30
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Führung "aus erster Hand": Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts


In der Reihe "Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

25.07.19 18:30
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Führung "aus erster Hand": Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts


In der Reihe "Aus erster Hand“ führen Sie die Spezialistinnen und Spezialisten aus Kunst-, Designgeschichte und Restaurierung, die täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen arbeiten, sie erforschen und erhalten.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

28.07.19 15:00
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts. Ausstellungsführung


Die Staatliche Graphische Sammlung München besitzt einen der weltweit bedeutendsten Bestände an deutschen Einblattholzschnitten des 15. Jahrhunderts. Die ersten europäischen Holzschnitte entstanden um 1400. War das Verfahren zum Bedrucken von Stoffen bereits bekannt, wurde es nun erstmals für Bilddrucke auf dem neuen Träger Papier genutzt und erlaubte eine preiswerte Multiplizierung von Bilderfindungen in hohen Auflagen. Erst dadurch wurden Abbildungen für weite Kreise erreichbar und erschwinglich. Vor allem religiöse Sujets für die private Andacht waren gefragt. Nicht nur als historische Belege sind diese frühen Blätter bedeutend. Es sind überragende Meisterwerke linearer Ausdruckskraft: Der geradlinige Wille zur unmittelbaren Aussage schuf Werke von expressiver Kühnheit. Keine Sammlung der Welt vermag die Frühzeit des Holzschnitts so überragend zu belegen wie das Münchner Kabinett. Hier wird mit Stolz die Wiege der europäischen Druckgraphik verwahrt.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

12.09.19 18:00
Staatliche Graphische Sammlung München / Pinakothek der Moderne

Zu zweit erklärt: Einblattholzschnitte


mit Katrin Holzherr und Dr. Achim Riether

 

 

 



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

Ort: Studiensaal der Staatlichen Graphischen Sammlung |

Katharina-von-Bora-Str. 10

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Juni - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30