Home  Museen A-Z  Bayerisches Nationalmuseum

Bayerisches Nationalmuseum

Außenansicht des Museums

Johannes mit trauernden Frauen und Soldaten, Tilman Riemenschneider (Würzburg, 1485/90)

Tafelservice des Hildesheimer Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen, Bernhard Heinrich Weyhe (Augsburg, um 1761/63)

Pokal in Form eines Mohrenkopfes, Christoph Jamnitzer (Nürnberg, um 1602 (?))

Satyrkopf mit verkrüppeltem Hirschgeweih, Christoph Angermair (München, um 1625/30)

Isabella und Octavio aus der Commedia dell'arte, Franz Anton Bustelli (Modelle), Porzellanmanufaktur Nymphenburg, 1760

Judith mit dem Haupt des Holofernes, Conrat Meit (um 1525/28)

Anhänger "Stiefmütterchen", René Lalique, Paris, um 1900

Anbetung der Könige in einem Marmorpalast, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Prinzregentenstraße 3
80538 München

089/21124-01
http://www.bayerisches-nationalmuseum.de
bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-17.00, Do. 10.00-20.00
eingeschränkt zugänglich

Das Bayerische Nationalmuseum zählt zu den großen kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas. Den Kern der Sammlungen bildet der Kunstbesitz der Wittelsbacher, doch die vielseitigen Bestände greifen weit über die Grenzen Bayerns hinaus. In einem abwechslungsreichen Rundgang durch historische Interieurs erschließen sich dem Besucher die abendländischen Kunstepochen vom frühen Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus bis zum Jugendstil. Im Hauptgeschoss werden kostbare Gemälde, Skulpturen, Bildteppiche, Möbel, Waffen und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Aufklärung präsentiert. Der Rundgang durch die Kulturgeschichte setzt sich im Obergeschoss mit den Epochen vom Klassizismus bis zum frühen 20. Jahrhundert fort. Gezeigt werden Skulpturen, Möbel, Meissener und Nymphenburger Porzellane, Jugendstilobjekte, Elfenbein- und Goldschmiedearbeiten sowie Musikinstrumente und Spiele.
Die weltberühmte Krippensammlung umfasst mehr als 60 illusionistisch aufgebaute Weihnachtsszenen mit einer Vielzahl von Figuren, die zwischen 1700 und 1850 in Neapel, Sizilien und dem Alpenraum entstanden sind.

Die Gründung des Bayerischen Nationalmuseums im Jahr 1855 geht auf die Initiative von König Maximilian II. zurück. Nachdem der Architekt Friedrich Bürklein erste Entwürfe vorgelegt hatte entstand nach Plänen von Eduard Riedel der 1867 fertiggestellte Museumstrakt an der Südseite des Maximilianforums, in dem sich heute das Staatliche Museum für Völkerkunde befindet. Schon nach wenigen Jahren wurde der Bau für die wachsenden Sammlungen zu klein und wies massive Schäden auf. 1892 beschloss der Landtag einen Museumsneubau, dessen Ausführung Gabriel Seidl übertragen wurde. Der in den Stilformen des Historismus errichtete Bau gehört zu den originellsten und bedeutendsten Museumsgebäuden seiner Zeit. Am 29. September 1900 eröffnete Prinzregent Luitpold das neue Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße.
Der imposante Baukomplex spiegelt die Vielfalt der Epochen und Kunststile wider, die die facettenreichen Sammlungen im Inneren umspannen. Trotz erheblicher Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist der Rundgang durch die verschiedenen kulturgeschichtlichen Epochen in stilistisch auf die Sammlungsobjekte bezogenen Ausstellungsräumen erhalten geblieben.
Der mit begrünten Innenhöfen durchsetzte Museumskomplex wird seit  mehreren Jahrzehnten in einzelnen Teilabschnitten aufwändig saniert. In den nächsten Jahren soll der zum Englischen Garten hin gelegene Westflügel wiedereröffnet werden.

Bayerisches Nationalmuseum
Silber für das Reich. Silberobjekte aus jüdischem Eigentum im Bayerischen Nationalmuseum
28.02.2019 - 10.11.2019

Nach der im Februar 1939 reichsweit erlassenen Dritten Anordnung auf Grund der Verordnung über die Anmeldung des Vermögens von Juden musste die jüdische Bevölkerung mit deutscher Staatsangehörigkeit alle Edelmetall-gegenstände, Edelsteine und Perlen gegen eine geringe Entschädigung abliefern. Aus diesen Beständen erwarb das Bayerische Nationalmuseum in den Jahren 1939 und 1940 vom Städtischen Leihamt München insgesamt 322 Silbergegenstände. Seit 1951 konnten insgesamt 207 Silberobjekte an die ursprünglichen Eigentümer oder ihre Erben zurückgegeben werden. 112 Objekte, für die die Anspruchsberechtigten bisher nicht nachgewiesen werden konnten bzw. keine Ansprüche geltend gemacht wurden, befinden sich heute noch in den Sammlungen des Museums. Auf der Basis von Archivrecherchen konnten nun die Namen der Personen ermittelt werden, die die Silberobjekte 1939/40 beim Städtischen Leihamt abgegeben haben. Die Präsentation der Stücke und die Veröffentlichung der Namen bietet die Möglichkeit, zukünftig die Erben bzw. Rechtsnachfolger der ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen und weitere Objekte zu restituieren. Begleitend erscheint eine Publikation.

Bayerisches Nationalmuseum
6. Münchner Geigentage
09.05.2019 - 26.05.2019

Ausstellung, Vorträge und Konzerte rund um die Geige. Zeitgenössische Streichinstrumente und Bögen Münchner Geigen- und Bogenbauer.

26.05.19 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Nudlschüssel, Hasenbräter, Essigkrug – die Sammlung zur Hafnerkeramik


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

26.05.19 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntags um Drei – Familienführung: Kirschen, Zwiebeln und Zitronen


Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach gemalten

und modellierten Gaben der Natur, die im Barock

Symbole für Fülle und Wohlstand waren. Die Vielfalt

der "essbaren“ Kostbarkeiten verrät so manches über

Vorlieben, Sitten und Essgewohnheiten der Menschen in

dieser Zeit.

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Erwachsene Begleitperson möglich, aber nicht nötig.

Sprache: deutsch

30.05.19 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Vornehm tafeln – Silber und Glas


 

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

02.06.19 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Kunststück: Das Tattenbachkabinett – verfeinertes Naturidyll und Spiegel adeliger Kompetenzen


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

02.06.19 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntags um Drei – Familienführung: Die Jagd nach den schönsten Steinen der Welt


Sammelst du auch so gern Steine? Dafür begeisterten

sich die Menschen früher schon. Aus kostbaren farbigen

Steinen konnten Figuren geformt oder bunte Bilder mit

Vögeln und Blumensträuße geschnitten werden. Besonders begehrt waren Steine aus fernen Ländern und solche, denen geheimnisvolle Kräfte nachgesagt werden.

 

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Erwachsene Begleitperson möglich, aber nicht nötig.

Sprache: deutsch

06.06.19 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Die "VIER“ – Elemente, Temperamente, Jahreszeiten, Tageszeiten, Menschenalter und letzten Dinge


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

09.06.19 11:00
Bayerisches Nationalmuseum

Erkennen Sie’s? Figurentypen bei Tilman Riemenschneider, Michel Erhart, Daniel Mauch und Hans Leinberger


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

09.06.19 15:00
Bayerisches Nationalmuseum

Sonntags um Drei - Familienführung: Von Töpfen und Deckeln


Können Kochtöpfe zerbrechen? Als sie noch nicht aus der

Fabrik kamen schon! In den Räumen mit dem merkwürdigen

Namen Hafnergeschirr erfahren wir, was ein Töpfer

früher aus einfachem Ton machen konnte und wie wichtig

diese Dinge im Alltag waren. Und warum es längst

nicht in jedem Dorf einen Töpfer gab.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Erwachsene Begleitperson möglich, aber nicht nötig.

Sprache: deutsch

13.06.19 17:00
Bayerisches Nationalmuseum

KulturWerkRaum | Menschen, Mode, Emotionen


Das Bayerische Nationalmuseum ist eine wahre Fundgrube für die Themen Muster, Menschenbilder und Materialien jeglicher Art. Muster gehören zu unserm Alltagsleben. Wo findet man sie im Museum? Wie haben sich Menschen in früheren Jahrhunderten im Vergleich zu heute gekleidet und in Szene gesetzt? Aus welch vielfältigen Materialien können Kunstwerke entstehen? Spielerisch-kommunikative und performative Methoden ermöglichen den Teilnehmenden, miteinander Dinge kennenzulernen und auszuprobieren. Zur Abrundung setzen wir uns bei einer Erfrischung im Studio zusammen und lassen das Gesehene Revue passieren. Bei allen Aktivitäten stehen das gemeinsame Erleben und der interkulturelle Austausch im Vordergrund!



Veranstaltungstyp: Themenführung

Eine Veranstaltung des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ).

Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene, Senioren (für die Organisation altersgemischter Gruppen bei der Anmeldung bitte die Altersgruppe angeben) – die Teilnahme von Minderjährigen ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich.

Teilnehmerzahl begrenzt – Anmeldung erforderlich

Sprache: deutsch

E-Mail
13.06.19 18:00
Bayerisches Nationalmuseum

Venedig in Bayern


 



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Mai - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31