Home  Museums A-Z  Schack-Galerie

Sammlung Schack. 19th-century German painting

The Schack collection

The Schack collection

View of the exhibition

View of the exhibition

The great copy room on the first floor.

Moritz von Schwind, The Morning Hour, um 1860

Johann Georg von Dillis, View of Sankt Peter seen from Villa Malta, 1818

Franz von Lenbach, Shepherd Boy, 1860

Arnold Böcklin, Triton and Nereïde, 1874

Franz von Lenbach, Venus of Urbino (after Tizian), 1866

Art

Contact

Prinzregentenstraße 9
80538 München

089/23805-224
https://www.pinakothek.de/besuch/sammlung-schack
info@pinakothek.de

Gallery Hours

Mi.–So. 10.00–18.00 1. u. 3. Mi. im Monat 10.00–20.00
not accessible

The Schack Collection with its extensive holdings of Moritz von Schwind, Anselm Feuerbach, and Arnold Böcklin stands as one of the most important collections of 19th century German painting. The visitor receives insight into the art and intellectual world of this time period which hardly any other museum can deliver, i.e. the way it is presented by this gallery in Prinzregenten Street. The blue and red walls provide the backdrop for famous romantic masterpieces like Moritz von Schwind, Carl Rottmann, and Carl Spitzweg.  The first upper level displays paintings by von Böcklin and Feuerbach as well as Lenbach’s "Little Shepherds" as prizes of the collection. The largest hall of the gallery holds nineteen large format copies of Venetian Renaissance paintings: Giorgiones' "Country Concert" (Concert Champètre) from the Louvre, Titian's Pesaro-Madonna from the Frari Church, the "Presentation of Mary in the Temple" from the Academy in Venice, and the portrait of Emperor Charles V from the Prado. The copies were painted by, among others, August Wolf and Franz von Lenbach, whose Titian copies for Count Schack rank with the best painting copies of the 19th century in Germany.

The Schack Collection was established by Count Adolf Friedrich von Schack, who was the most important collector of contemporary painting in Germany besides King Ludwig I. By the time of his death in 1894 he had acquired about 200 paintings by German artists and roughly 80 copies of paintings by old masters.  After the count’s death the collection was inherited by the German emperor, who order the present gallery building constructed in 1909. In 1939 the collection became the property of Bavaria and has remained in the custody of the Bavarian National Art Collections.
Since its renovation for the centennial in 2009 the Schack Collection has basked in new glory. Descriptions of the paintings complement the realm of thought for these works.  Selected poetry verses in the rooms bring the literary culture of the time period to life. The collector participated in this era as poet and author of cultural-historical works.  The Schack Collection is open every first and third Wednesday of the month until 8 p.m. Guided tours are available on these Wednesdays at 6:30 p.m. as well as on the second Sunday of the month at 11 a.m.

Sammlung Schack
Sehnsucht nach dem Süden - Das 19. Jahrhundert in der Sammlung Schack
25.07.2019 - 25.08.2020

Der zweite Schauplatz für die Neupräsentation des 19. Jahrhunderts ist die Sammlung Schack. Insgesamt 35 Gemälde aus der Neuen Pinakothek sind nun im Haus an der Prinzregentenstraße zu sehen. Sie bereichern die dort vorhandenen Schwerpunkte in der Malerei der Romantik und der Deutsch-Römer. Zu den wichtigsten jetzt in der Sammlung Schack ausgestellten Werken gehören Franz Ludwig Catels "Kronprinz Ludwig in der Spanischen Weinschänke zu Rom“, Joseph Stielers Goethe-Bildnis, Moritz von Schwinds "Eine Symphonie“, Arnold Böcklins "Pan im Schilf“, Anselm Feuerbachs "Abschied der Medea“ und nicht zuletzt Carl Spitzwegs "Armer Poet“. Die Neue Pinakothek gründet auf der Sammlung Ludwigs I., der ein begeisterter Italienreisender und glühender Philhellene war. Das Interesse an den Kulturen des Mittelmeerraumes, an Italien und Griechenland, verbindet ihn mit dem Sammler Graf Schack. In beiden Sammlungen ist die romantische Sehnsucht nach dem Süden ein bestimmendes Thema. Die Schließung der Neuen Pinakothek ermöglicht es nun, bedeutende Werke aus der Sammlung Ludwigs I. mit den Bildern der Sammlung Schack zu vereinen und damit das Thema der deutschen Italien- und Griechenlandbegeisterung in einer neuen, einzigartig dichten Auswahl vor Augen zu führen.

19.02.20 18:30
Sammlung Schack

Mensch und Landschaft in den Gemälden der Sammlung Schack


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

04.03.20 18:30
Sammlung Schack

Landschaft zwischen Bildungs- und Erlebniswelt


Die Sammlung Schack, erweitert durch temporäre Leihgaben aus der Neuen Pinakothek, bietet derzeit einen einzigartigen Einblick in die neue Landschaftsmalerei des 19. Jahrhundert. Der Rundgang beschäftigt sich mit ihren ganz unterschiedlichen Aufgaben zwischen Bestätigung eines traditionellen Bildungskanons, Reiseerinnerungen, aber auch der Inszenierung einer neuen Sehnsucht nach Ursprünglichkeit, exotisch fremden Welten und existenziellem Erleben.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation |

Sprache: deutsch

09.03.20 11:00
Sammlung Schack

Musik und Malerei. Von Spitzweg bis Böcklin


Die Beziehung zwischen Dichtung, Musik und Malerei zeigt sich in der Spätromantik als besonders eng. Dies ist am Beispiel Moritz von Schwinds und seiner frühen Freundschaft mit Franz Schubert gut ablesbar. So finden Textvertonungen des Komponisten Widerhall in Gemälden des Malers. Spitzweg beschwört im Kleinen die unterschiedliche Wirkungsmacht der Musik mit einem Augenzwinkern in seinen Idyllen. Arnold Böcklin, der selbst Harmonium spielte, setzt in seinen Bildern den mit Musikinstrumenten assoziierten Klang als Stimmungsverstärker ein. Zudem gaben seine Gemälde Komponisten wie Max Reger und Rachmaniow Anregung zu Tondichtungen.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

18.03.20 18:30
Sammlung Schack

Not macht dichterisch


Ein armer Poet, Einsiedler, Hochzeitsreisende, jugendliches Erwachen und anderes mehr sind ungewohnte, neue Themen, formuliert von Künstlern wie Spitzweg und Schwind in kleinen, scheinbar anspruchslosen Bildformaten. Der Anlass? Malen für eine neue, biedermeierlich-bürgerliche Käuferschicht oder der Mangel an großen Aufträgen?

Treffpunkt: Museumsinformation



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

26.04.20 13:00
Sammlung Schack

Sagen und Märchen


Bergriesen und Naturgeister, Nixen und Kobolde, Ritter und Zwerge – in keinem anderen Kunstmuseum begegnen Kinder so vielen Märchengestalten wie in der Sammlung Schack. Wir statten ihrer Welt einen Besuch ab und hören gespannt, was sie uns zu erzählen haben.

 

 



Veranstaltungstyp: Themenführung

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Stadtjugendamt

Für Familien mit Kindern von 7 bis 12 Jahren

Teilnehmerzahl begrenzt – Anmeldung erforderlich vom

23.03. bis 29.03.2020 beim Stadtjugendamt

Sprache: deutsch

https://veranstaltungen.stadt-muenchen.de/ferienpass-familienpass/
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< February - 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29