Home  Museen A-Z  Die Neue Sammlung - The International Design Museum Munich

Die Neue Sammlung - The Design Museum Munich / Pinakothek der Moderne

Design Vision – Monumentale Eingangswand zur Dauerausstellung der Neuen Sammlung

Futuristisch: Tatra 87, 1938, und Modell zu einem Überschallflugzeug, Luigi Colani, 1960er Jahre

Radical Design – Concept Design: Gaetano Pesce, Sansone, 1980; Jurgen Bey, Baumstammbank, 1999

Preisgekrönte Ausstellung: Designmuseen der Welt zu Gast – Eingeladen durch Die Neue Sammlung

Meilensteine Automobildesign – Beispiel Mercedes-Benz. Ausstellung 2008

Il Cosmo Driade: Immagine del Design italiano – Eine moderne Familien-Saga des italienischen Design

Karim Rashid – I want to change the world. Preisgekrönte Ausstellung 2004/05

Democratic Design – Prinzip Ikea. Ausstellung 2009

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 40
80333 München

089/272725-0
http://www.die-neue-sammlung.de
info@die-neue-sammlung.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-18.00, Do. -20.00
voll zugänglich

Die Neue Sammlung ist eines der führenden Designmuseen der Welt und bietet einen einzigartigen Überblick zur Entwicklung von Design und angewandter Kunst. Es gilt als ältestes Designmuseum der Welt und betreut bis heute die umfangreichsten Sammlungen: rund 80.000 Objekte in den Bereichen Industrial Design, angewandte Kunst und Graphic Design.
Die historische Tiefe und der Reichtum der Bestände erlauben es in einzigartiger Weise, die Entwicklung des Designs in vielfältigsten Facetten vom 19. Jahrhundert bis zur unmittelbaren Gegenwart darzustellen. Zukunftsweisende Ausstellungen bilden ein lebendiges Forum zeitgenössischer Tendenzen.
Seit dem Jahr 2000 bzw. 2002 stehen dem staatlichen Museum für Ausstellungen zwei große Neubauten mit transdisziplinärer Konzeption zur Verfügung: das Neue Museum für Kunst und Design in Nürnberg und die Pinakothek der Moderne in München. In diesem Kontext steht Design erstmals in einer umfangreichen Dauerausstellung an der Seite von freier Kunst, Grafik und Architektur einer breiten Öffentlichkeit offen.

Die Neue Sammlung – The International Designmuseum Munich – wurde vor über hundert Jahren gegründet und gilt als das älteste Designmuseum der Welt. Eng verknüpft mit dem 1907 in München gegründeten Deutschen Werkbund begann damals der Aufbau einer internationalen „Modernen Vorbildersammlung“. Von Anfang an konzentrierten sich die Erwerbungen auf beispielhaft gestaltete, industriell produzierte Dinge des täglichen Gebrauchs – heute bezeichnet mit dem Begriff „Design“.
1925 wurde das Museum als Staatsinstitution etabliert und trägt seit 1929 den Namen „Die Neue Sammlung“. 1926 begann eine rege Ausstellungstätigkeit, deren Progressivität schon 1934 in die Schusslinie der Nationalsozialisten geriet. 1934 übertrug man die Leitung der Neuen Sammlung an das Bayerische Nationalmuseum. Im Krieg wurde das Museum geschlossen und 1947 als selbstständiges Haus wiedereröffnet.
Während die Sammlung wuchs und internationales Renommee erlangte, erlaubten die beengten Räumlichkeiten im Seitentrakt des Bayerischen Nationalmuseums keine permanente Präsentation der Bestände. 1990 beschloss der Freistaat Bayern die Errichtung von zwei Neubauten, in denen Die Neue Sammlung den Bereich Design verantwortet: das Neue Museum in Nürnberg von Volker Staab, eröffnet 2000, und die 2002 eröffnete Pinakothek der Moderne von Stephan Braunfels. In der Pinakothek der Moderne zeigt Die Neue Sammlung seitdem in einer umfassenden Dauerausstellung die Entwicklung des Designs im 20. und 21. Jahrhundert.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Friedrich von Borries. Politics of Design. Design of Politics.
30.11.2018 - 29.09.2019

"Politics of Design. Design of Politics" ist der programmatische Titel der Ausstellung von Friedrich von Borries. In einer Reihe von Interaktionen und Interventionen in der Sammlung zeigt der Architekt und Designtheoretiker auf, inwieweit Design auch in einem politischen Zusammenhang entstanden ist und wie Design auch umgekehrt Politik gestalten kann. Welchen Beitrag kann Design für die soziale und kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft leisten? Ergänzt wird die Präsentation durch eine subjektive Reflexion des bisherigen Werkes von Friedrich von Borries und interaktive Plattformen für die Besucher.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Reflex Bauhaus 40 Objects – 5 Conversations
01.02.2019 - 31.12.2019

Die Neue Sammlung zeigt anlässlich des 100-jährigen Geburtstags des Bauhauses eine Ausstellung, die die gegenwärtige Bedeutung der Reformschule bespricht und auf die eigene historische Verbundenheit mit dem Bauhaus hinweist.Erstmals werden historische Objekte aus dem eigenen Bestand in München gezeigt. In Kooperation mit dem Künstler Tilo Schulz entsteht eine Rauminstallation, die 40 historische Objekte und fünf zeitgenössische Rezeptionen miteinander verschränkt. Die Künstlerinnen und Künstler - die Designerin Ayzit Bostan, die Lyrikerin Barbara Köhler, die Architektin Anupama Kundoo, der Komponist Junya Oikawa und die Künstlerin Sofie Thorsen – sind eingeladen, eine eigenständige Arbeit durch den Dialog mit je einem Bauhaus-Objekt zu entwickeln

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
App.Sound of Design.
21.02.2019 - 02.02.2022

Jedes Objekt verursacht bei seiner Verwendung Geräusche, die zum unverwechselbaren Erkennungsmerkmal werden können. Die Bandbreite reicht vom Klingeln eines Telefons über das Brummen eines Automotors bis hin zum Klacken einer Tastatur. Um diese akustische Dimension unserer Ausstellungsstücke in Zukunft– vor allem in Hinblick auf das geplante Schaudepot – in unsere Präsentation zu integrieren, erweitern wir unsere Sammlung um Töne. Durch die Integration dieses Archivs in die Webanwendung Sound of Design soll es Teil der multimedialen Besuchererfahrung werden und erweckt die sonst museal entrückten Objekte zum Leben. Eine erste Anwendung soll ab Dezember 2018 zur Verfügung stehen und wird in Folge sukzessive erweitert.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Schaudepot
01.05.2019 - 31.12.2019

Die Neue Sammlung plant ein öffentlich zugängliches Schaudepot. Der hierfür angedachte etwa 540 Quadratmeter große Raum existiert bereits im zweiten Untergeschoss im Westflügel der Pinakothek der Moderne mit direkter Anbindung an ihre Ausstellungsräume und dient zur Zeit als internes Depot. Mit dem Schaudepot wird das Designmuseum seinen Bestand umfänglicher präsentieren können und dies auf eine sehr spezifische und originäre Weise. Wie die Bildsequenzen bei einem Storyboard, so werden Objekte in Konstellationen gebracht, die verschiedene Themen visualisieren. Dabei kann es sich um Material- und Formzusammenhänge genauso wie um Länderthemen oder Zeitstile handeln. Der Besucher erhält so nicht allein Einblick in die Sammlungsgeschichte des ältesten Designmuseums der Welt, sondern in die inhaltlichen Fragestellungen des modernen und zeitgenössischen Designs. In dem Schaudepot werden die aus- und vorgestellten Dinge eine andere Geschichte erzählen, von der Vielfalt, von der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen, vom Prozess einer Idee und ihrer Realisierung.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Ingo Maurer: Pendulum
03.05.2019 - 16.02.2020

Die archaische Form des Eies und seine konstruktive Perfektion faszinieren seit jeher. Das schwingende Pendel ist ein physikalisches Phänomen der Natur, das schon den Ägyptern Orientierung bot. Die Beobachtung eines Pendels gehört zu den kinetischen Erlebnissen, die sich durch ihre Ruhe und Regelmäßigkeit auf unser Wohlbefinden auswirken. Diese Kombination aus harmonischer Form des Eies und der beruhigenden Bewegung des Pendels sind die Ausgangspunkte für Ingo Maurers Pendulum, das schwingend oder im Ruhezustand eine neue Raumerfahrung ermöglicht. Ab 2019 wird die Rotunde regelmäßig alternierend mit einem ortsspezifisch geschaffenen Werk bespielt: als Ausdruck der Transdisziplinarität der Pinakothek der Moderne sowie zur Belebung des Eingangsbereiches. Zum Auftakt zeigt die Neue Sammlung – The Design Museum ab April 2019 bis Februar 2020 die Installation "Pendulum“ des Licht-Designers Ingo Maurer. Ab 2020 werden daran anschließend Projekte der Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, der Staatlichen Graphischen Sammlung München und des Architekturmuseums der TU München folgen.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Thonet & Design
17.05.2019 - 02.02.2020

Vom Einmannbetrieb zum globalen Unternehmen: 200 Jahre Möbeldesign werden anhand der Geschichte des 1819 gegründeten Familienunternehmens Thonet reflektiert. Den Pionierleistungen der Frühzeit – neue Technologien, neue Gestaltungsmöglichkeiten, neue Vertriebs- und Marketingwege – stehen die Entwicklungen des 20. und frühen 21. Jahrhunderts gegenüber. Die Ausstellung präsentiert neben den legendären Möbeln aus gebogenem Holz – berühmt sind die Wiener Caféhaus-Stühle – auch die avantgardistischen Stahlrohrmöbel der Bauhaus-Gestalter, aber auch die wegweisenden Entwürfe moderner Designer – von Ed Harlis über Verner Panton bis hin zu Norman Foster, Stefan Diez, Konstantin Grcic und Sebastian Herkner. Für die Gestaltung der Ausstellung konnte der Münchner Designer Steffen Kehrle gewonnen werden.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Futuro. Satellit 9. Counterculture. Cazal Eyewear meets American Hip Hop
12.07.2019 - 12.01.2020

Die Brillen des deutschen Herstellers Cazal galten als gefragtes Accessoire in der New Yorker Hip-Hop Kultur der 1980er Jahre. Das 1975 von Günther Böttcher und dem Designer Cari Zalloni gegründete Label setzte auf Fassungen, die sich durch ihre ungewöhnliche, architektonische Gestaltung, die hohe Qualität der Ausführung und funktionale Eigenschaften wie z. B. eine gute Belüftung auszeichneten. Cazal Brillen machten durch prominent in Szene gesetzte Linien, echte Vergoldungen und die Integration von Schrauben als Schmuckelementen auf sich aufmerksam. Ihre Gestaltung folgte Zallonis Credo: „Cazal-Brillen müssen von der anderen Straßenseite aus erkennbar sein“. Überraschend für den Hersteller wurden diese Brillen ein begehrtes Lifestyle-Accessoires in der entstehenden Hip-Hop Kultur der South Bronx, New York. Dieser ungewöhnlichen Synthese widmet Die Neue Sammlung – The Design Museum ab 12. Juli eine Studioausstellung im FUTURO-Haus vor der Pinakothek der Moderne. Der FUTURO. SATELLIT 9. COUNTERCULTURE wird kuratiert von Sven 'Katmando' Christ, Mirko Hecktor, Tim Bechthold und Caroline Fuchs.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Anders gesehen. Afrikanische Keramik aus der Sammlung S.K.H. Herzog Franz von Bayern
27.09.2019 - 29.03.2020

Über 1.000 Objekte afrikanischer Keramik aus der Sammlung S.K.H. Herzog Franz von Bayern konnten als Schenkung und als Dauerleihgabe für Die Neue Sammlung - The Design Museum gewonnen werden. Wir würdigen diese großzügige Gabe in einer umfangreichen Ausstellung und Publikation, die Aufschluss gibt über Formen- und Funktionenreichtum afrikanischer Keramik sowie über ihre unterschiedlichen Entstehungszusammenhänge. Im Kontext eines Designmuseums kann diese Ausstellung eine gestaltungshistorische, von den Objekten ausgehende Auseinandersetzung mit den Gefäßen und Figuren ermöglichen und so einen neuen Blick auf die Keramikproduktion in Afrika bieten, der nach Form, Funktion, Dekor und Materialität fragt und ihre Eigenständigkeit sowie Parallelen zur internationalen Praxis aufzeigt.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Ingo Maurer
15.11.2019 - 01.10.2020

Ingo Maurer gehört zu den vielseitigsten Lichtgestaltern unserer Zeit. Papier, Porzellan oder Plastikmäuse – er bringt sie zum Leuchten. Von der Glühbirne zu Halogen bis OLED: Ihn interessieren die Entwicklungen und Anwendungen technischer Neuerungen, setzt sich aber auch kritisch, mitunter politisch mit diesen Veränderungen auseinander. Denn die Qualität des Lichts ist für ihn besonders wichtig. Mit Ingo Maurer setzt ein Pionier des Lichtdesigns die Reihe für zeitgenössische Designpositionen in der Paternoster-Halle fort, zu der Die Neue Sammlung – The Design Museum seit 2015 jährlich internationale Protagonisten des Designs einlädt.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Helga Zahn. Schmuck. Unikat und Serie
03.03.2020 - 31.05.2020

Sie galt in den 1960er und 1970er Jahren als eine der führenden Schmuckkünstlerinnen in Großbritannien, geboren wurde sie aber 1936 in Deutschland. 1957 tauschte Helga Zahn ihre Heimatgemeinde ein gegen das pulsierende Leben in London, erlebte dort den Aufbruch zu den "Swinging Sixties“ und das Aufkommen der "Pop-Art-Bewegung“. Sie war eine der tragenden Säulen des "studio jewelry movement“, jener seinerzeit jungen Bewegung nach dem Zweiten Weltkrieg, die Schmuck als eine neuartige und eigenständige Kunstrichtung verstand. Die von der Neuen Sammlung konzipierte Ausstellung würdigt erstmals diese heute fast vergessene Schmuckkünstlerin und zeigt einen Großteil ihres reichen Oeuvres.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Schmuck in der Pinakothek der Moderne. Die Danner-Rotunde. Neu kuratiert.
03.03.2020 - 31.10.2020

Für die Wiedereröffnung der Danner-Rotunde im Jahr 2020 ist es der Neuen Sammlung gelungen, zwei international renommierte SchmuckkünstlerInnen zur Neu-Kuratierung des Schmucks in der Pinakothek der Moderne einzuladen. Schenkungen und Erwerbungen der letzten fünf Jahre versprechen neue und spannende Konstellationen mit dem Sammlungsbestand.Zum gleichzeitig zu feiernden 100-jährigen Gründungsjubiläum der Danner-Stiftung wird die Eingangssituation der Danner-Rotunde durch die Neonschrift der Kommunikationsdesignerin Yang Liu eine starke Akzentuierung erhalten. Die Aktualisierung des Lichtkonzepts liegt in den Händen der Lichtdesignerin Flavia Thumshirn und „bildwerk art“ ist gefragt, eine digitale Wegführung mit zusätzlichen Informationen zu den Schmuckobjekten für die Besucher zu entwickeln.

Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne
Danner-Preis 2020. Zur Feier des 100-jährigen Grundungsjubiläums der Danner-Stiftung
14.10.2020 - 05.01.2021

Im Jahr 1920 gründete Therese Danner im Gedenken an ihren 1917 verstorbenen Ehemann Benno eine deutschland-, wenn nicht gar europaweit einzigartige Stiftung: Die Benno und Therese Danner'sche Kunstgewerbestiftung zur Förderung des Kunsthandwerks in Bayern – besser bekannt als die Danner-Stiftung. Aus diesem Anlass werden erstmals die Preisträger des seit 1984 in dreijährigem Rhythmus vergebenen Danner-Preises auf Einladung der Neuen Sammlung in einer Ausstellung unter dem Glasdach der Pinakothek der Moderne zu sehen sein. Ihre Arbeiten werden gemeinsam mit bislang kaum bekannten Objekten aus der 100-jährigen Sammlungsgeschichte der Danner-Stiftung gezeigt.

29.08.19 15:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

Architektenmöbel – Möbelarchitekten. Otto Wagner, Peter Behrens, Gerriet Rietveld


Mit der Gestaltung entsprechender Inneneinrichtungen für die von ihnen entworfenen Bauten haben sich Architekten der Moderne zugleich einen Namen als Möbelgestalter gemacht. Wir zeigen ihnen einzelne Objekte und erläutern ihren Zusammenhang, ausnahmslos Klassiker der Möbelgeschichte.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

06.09.19 12:30
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

Führung "aus erster Hand" : 30 Minuten – ein Werk | FUTURO


 

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Kuratorenführung

Treffpunkt: Museumsinformation | Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung und Erhalt der Teilnahmemarke ab 30 Minuten vor Beginn an der Information

Sprache: deutsch

08.09.19 14:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 1: #Was wäre, wenn…? Realität, Nicht-Realität und die Demokratie dazwischen


In Anlehnung an die Rubrik "Was wäre, wenn…?“ des Wirtschaftsmagazins brand eins werden unterschiedliche Szenarien angeboten, worauf aufbauend Träume, Thesen & Hypothesen zur Demokratieverbesserung entwickelt werden können:

„Was wäre, wenn…?

1. … politisches Engagement uns zu "Superstars“ machen würde?

2. … alles was ich konsumiere, einen Einfluss auf die Wahlergebnisse hätte?

3. … es Demokratisierungsprozesse in der Wirtschaft gäbe?

4. … es keine nationalstaatlichen Grenzen mehr gäbe?“

Gemeinsam diskutieren und gestalten wir Prototypen, um unsere Ideen greifbar und erlebbar zu machen.



Veranstaltungstyp: Workshop

24 Plätze (ab 14 Jahre)

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

Sprache: deutsch

E-Mail
12.09.19 15:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 2 (zweimal angeboten): Blocking the Sound – Ein Workshop zu akustischer Gewalt und Alltagsgegenständen, mit Soundwalk


"Blocking the sound“ ist eine Workshop-Serie über Gewalt durch Klang. Dieser Workshop betrachtet das Laufen auf dem Gehweg als privilegierte Handlung. Daher beginnt der Workshop mit einem Soundwalk, währenddessen die Teilnehmer*innen über das Thema nachdenken können. Ein gebräuchlicher Schutz vor akustischer Gewalt während des Gehens ist die Verwendung von Kopfhörern. Im Rahmen des Workshops werden die Teilnehmer*innen aufgefordert, verschiedene Kopfhörer aus recyceltem Material zu entwerfen. Sprache in Englisch und Deutsch

 

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

20 Plätze (ab 12 Jahre)

Sprache: deutsch

E-Mail
12.09.19 19:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

Public Talk mit Friedrich von Borries


 



Veranstaltungstyp: Diskussion

Ernst-von-Siemens Auditorium

Sprache: deutsch

13.09.19 12:30
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

30 Minuten – ein Werk | Ingo Maurer, Pendulum, 2019


 

 

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

 

Sprache: deutsch

13.09.19 15:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 2 (zweimal angeboten): Blocking the Sound – Ein Workshop zu akustischer Gewalt und Alltagsgegenständen, mit Soundwalk


"Blocking the sound“ ist eine Workshop-Serie über Gewalt durch Klang. Dieser Workshop betrachtet das Laufen auf dem Gehweg als privilegierte Handlung. Daher beginnt der Workshop mit einem Soundwalk, währenddessen die Teilnehmer*innen über das Thema nachdenken können. Ein gebräuchlicher Schutz vor akustischer Gewalt während des Gehens ist die Verwendung von Kopfhörern. Im Rahmen des Workshops werden die Teilnehmer*innen aufgefordert, verschiedene Kopfhörer aus recyceltem Material zu entwerfen. Sprache in Englisch und Deutsch

 

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

20 Plätze (ab 12 Jahre)

Sprache: deutsch

E-Mail
14.09.19 10:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 3 (2-tägig): Design Utopia


Mehrheitsentscheide, Geheimdienste, parlamentarische Hinter¬zimmer, stimmlose Stadtteilräte – all das ist Teil von Demokratie. Demokratie bedeutet immer auch der Verweis auf eine höhere Instanz, die das Leben regelt. Es geht um Hierarchie. Wie wäre eine Gesellschaft organisiert, die sich basis-demokratisch versteht? Wir schlagen vor: Eine Übung in sozialen Utopien, ein Gegenentwurf! Neben theoretischen Erkundungen versuchen wir uns in Selbstorganisation.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

20 Plätze (ab 16 Jahren)

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

Sprache: deutsch

E-Mail
15.09.19 10:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 3 (2-tägig): Design Utopia


Mehrheitsentscheide, Geheimdienste, parlamentarische Hinter¬zimmer, stimmlose Stadtteilräte – all das ist Teil von Demokratie. Demokratie bedeutet immer auch der Verweis auf eine höhere Instanz, die das Leben regelt. Es geht um Hierarchie. Wie wäre eine Gesellschaft organisiert, die sich basis-demokratisch versteht? Wir schlagen vor: Eine Übung in sozialen Utopien, ein Gegenentwurf! Neben theoretischen Erkundungen versuchen wir uns in Selbstorganisation.

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

20 Plätze (ab 16 Jahren)

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

Sprache: deutsch

E-Mail
17.09.19 14:00
Die Neue Sammlung - The Design Museum / Pinakothek der Moderne

WORKSHOP 4 (3-tägig): Vorbereitungscamp für eine Öffentliche Gestaltungsberatung (mit Probetraining)


Die Öffentliche Gestaltungsberatung bietet niedrigschwellige und kostenlose Unterstützung für die gestalterische Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen. Sie arbeitet mit und für Menschen, die sich sonst kein professionelles Design leisten können. Die Gestaltungsberatung wurde bereits mehrfach an unterschiedlichen Orten mit je unterschiedlichen Projektpartner*innen erprobt. Anspruch ist dabei immer, gestalterische Auseinandersetzungen nicht um fiktive, sondern um wirkliche Probleme zu führen. Nach einer theoretischen Einführung wird an praktischen Umsetzungsfragen u.a. durch Stadterkundungen gearbeitet. Der Workshop schließt mit Übungen zur Gestaltungsberatung ab.

 

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

15 Plätze (ab 14 Jahren)

ANMELDEFRIST: 02.09.2019

Sprache: deutsch

E-Mail
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< August - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31