Home  Museen A-Z  Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg

Parkansicht

Blick auf Schloss von Kaskade

Arbeitszimmer der Königin

Amalienburg

Kaskade im Schlosspark Nymphenburg

Prunkwagen Ludwig II - Marstallmuseum

Steinerner Saal

Schönheitengalerie

Schlösser

Kontakt


80638 München

089/17908-0
http://www.schloss-nymphenburg.de/
sgvnymphenburg@bsv.bayern.de

Öffnungszeiten

April – 15. Okt.: tägl. 9.00–18.00 16. Okt. – März: tägl. 10.00–16.00 Da die Öffnungszeiten jährlich variieren können, informieren Sie sich bitte auf der Webseite
eingeschränkt zugänglich

Die Schloss- und Parkanlage Nymphenburg ist in ihrer Verbindung von Architektur und Gartengestaltung ein Gesamtkunstwerk von europäischem Rang. Zu den besonderen Anziehungspunkten dieser bevorzugten Sommerresidenz der Wittelsbacher zählt die Schönheitsgalerie König Ludwigs I. von Bayern, die eine Sammlung von Bildnissen schöner Frauen enthält, die Joseph Stieler zwischen 1827 und 1850 im Auftrag des Königs malte. Beim Spaziergang durch den Schlosspark stößt man auf Parkburgen aus dem 18. Jahrhundert. In den Hallen der ehemaligen Pferdestallungen ist heute das Marstallmuseum untergebracht, das eine herausragende Sammlung von Prunkwagen und -schlitten, Reitausrüstungen und Prunkgeschirren der bayerischen Kurfürsten und Könige zeigt. Schwerpunkte sind die Bestände aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert sowie aus der Zeit König Ludwigs II. Unter Liebhabern und Kennern weltweit bekannt ist auch die Porzellansammlung Bäuml, die in den Räumen über dem Marstallmuseum gezeigt wird. Die kostbaren Stücke geben einen nahezu lückenlosen Überblick über die Produktion der Porzellanmanufaktur Nymphenburg seit ihrer Gründung 1747 bis in die 1920er-Jahre.

Die Gründung von Schloss Nymphenburg ist der Geburt des langersehnten Thronerben Max Emanuel zu verdanken, der dem bayerischen Kurfürstenpaar Ferdinand Maria und Henriette Adelaide von Savoyen 1662 geschenkt wurde. 1664 wurde mit dem Bau nach Plänen des Oberitalieners Agostino Barelli begonnen und noch unter Kurfürst Max Emanuel in großem Umfang neu gestaltet und erweitert. Durch die Errichtung von mehrflügeligen Nebengebäuden gab Joseph Effner ab 1715 dem Schloss seine heutige Gestalt. Kurfürst Carl Albrecht ergänzte die Anlage um das Rondell, und später ließ Kurfürst Max III. Joseph den Festsaal des Hauptschlosses im Geiste des Rokoko neu gestalten.
Zwischen 1715 und 1726 schuf Dominique Girard den ausgedehnten barocken Schlosspark. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde dieser durch Friedrich Ludwig von Sckell in einen Landschaftsgarten mit künstlichen Hügeln und Seen umgestaltet. Architektonische Akzente innerhalb des weitläufigen Parks setzen das 1865 nach Entwürfen Leo von Klenzes errichtete Monopteros sowie die Parkburgen aus dem 18. Jahrhundert, die Pagodenburg etwa oder die Amalienburg, die zu den bezauberndsten Schöpfungen des europäischen Rokoko zählt.
Schloss Nymphenburg war eine Lieblingsresidenz der bayerischen Könige; am 25. August 1845 wurde König Ludwig II. hier geboren.

21.10.18 14:00
Schloss Nymphenburg

Wie lebten Prinzen und Prinzessinnen in Schloss Nymphenburg


Einblick in höfische Gemächer.



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Für Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Sprache: deutsch

30.10.18 14:30
Schloss Nymphenburg

Das Schloss Nymphenburg


Die Prunkräume



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

11.11.18 12:00
Schloss Nymphenburg

Das Schloss Nymphenburg - Überblicksführung der MVHS


 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

 

Sprache: deutsch

11.11.18 12:00
Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg - die Sommerresidenz der Wittelsbacher. Eine Veranstaltung der MVHS


In drei Jahrhunderten entwickelte sich Nymphenburg vom "borgo delle ninfe" einer jungen Kurfürstin zu einer der größten Schlösser Europas. Die bayerischen Herrscher formten eine Sommerresidenz, die im Inneren stets à la mode gestaltet wurde. Barock, Rokoko und Klassizismus wechseln sich im Rundgang durch Appartements und Festsäle ab. Welche Funktionen diese hatten, wie der Hof lebte und welche Künstler hier arbeiteten, erfahren Sie während einer Besichtigung der Prunkräume des Schlosses.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Kursnummer H182000. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/fuehrungen-1929/H182000/. Treffpunkt: Haupteingang.

 

Im November:

Treffpunkt: Haupteingang.

Kursnummer H182010. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/schloss-nymphenburg-7803/H182010/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/schloss-nymphenburg-7803/H182010/.
11.11.18 14:00
Schloss Nymphenburg

Ri, ra, rutsch, wir fahren in der Kutsch.


Wie reisten und vergnügten sich die Königskinder?



Veranstaltungstyp: Themenführung

Für Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Treffpunkt: Eingang Marstallmuseum.

Sprache: deutsch

25.11.18 11:00
Schloss Nymphenburg

Zwischen Rokoko und Jugendstil: Nymphenburger Porzellan aus drei Jahrhunderten. Eine Veranstaltung der MVHS


Die Porzellansammlung Bäuml ist weltberühmt. Mehr als 1000 Exponate illustrieren die Entwicklung der Nymphenburger Manufaktur von ihrer Gründung im Jahr 1747 bis zur dramatischen Wende in der NS-Zeit. Stets sorgten renommierte Künstler wie Franz Anton Bustelli, Friedrich von Gärtner und Wolfgang von Wersin für herausragende Produkte. Die Führung bietet auch einen Einblick in die höfische Lebenswelt und befasst sich mit einem dunklen Geheimnis.



Veranstaltungstyp: Themenführung

Kursnummer H182040. Anmeldung unter https://www.mvhs.de/programm/muenchen-unterwegs-zu-kunst-kultur-310/H182040/.

Sprache: deutsch

E-Mail https://www.mvhs.de/programm/muenchen-unterwegs-zu-kunst-kultur-310/H182040/
Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Oktober - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31