Home  Museen A-Z  Valentin-Karlstadt-Musäum

Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Valentin-Karlstadt-Musäum im Isartor

Die Volkssängerausstellung zeigt die erste Popkultur Münchens: „An jedem Eck a Gaudi“

Die magere Statur steht im Zentrum der Valentin’schen Komik. Valentin als Loreley,1916

Grimasse, um 1930

Karl Valentin zählt zu den Pionieren des deutschen Films. Seinen ersten Film drehte er schon 1912

Karl Valentin und Liesl Karlstadt fotografiert von Lotte Jacobi in Berlin 1928

In „die Orchesterprobe“ verwickelt sich Valentin in einen philosophische Diskurs über den Zufall

„Ich kenne keine Furcht, es sei denn ich bekäme Angst“. Inhalieren erleichterte das Asthma

Karl Valentin auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Gastspiel im Kabarett der Komiker, Berlin 1928

„Das bemooste Haupt“ des Volkssängers Papa Geis, der als ewiger Student Moos ansetzt, um 1885

Valentins Tournee als Musikal-Clown mit selbstgebautem Orchestrion endete 1907 in einem Debakel

„Die Raubritter vor München“, Valentins einzig abendfüllendes Stück spielt vor dem Isartor

Valentin und Karlstadt als Musikal-Clowns in „Der verhexte Notenständer“, 1928

„Sturzflüge in den Zuschauerraum“, Plakatentwurf von Ludwig Greiner, um 1918

Valentins kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt zeichnete sich durch ihre große Wandelbarkeit aus

Karl Valentin als „genialer Musiker“ Ludwig von Beethoven, um 1907.

Die Slums der Vorstadt waren die Wiege der Volkssänger, hier entstand der Blues von München.

  • Kunst
  • Kultur

Kontakt

Tal 50
80331 München

089/223266
http://www.valentin-musaeum.de
info@valentin-musaeum.de

Öffnungszeiten

Mo., Di., Do. 11.01-17.29, Fr. u. Sa. 11.01-17.59, So. 10.01-17.59; 1. Fr. im Monat Programm und Abendöffnung bis 21.59
nicht zugänglich

Das Isartor, einst wichtigstes Tor in die Stadt, beherbergt seit 1959 das Valentin-Karlstadt-Musäum. Leben und Wirken von Karl Valentin und seiner kongenialen Partnerin Liesl Karlstadt werden durch eine Mischung aus informativen Einheiten und kuriosen Überraschungen präsentiert. Zeugnis liefern persönliche Gegenstände, Originaldokumente, Fotografien, Postkarten und dem Valentinschen Panoptikum nachempfundene Objekte wie der legendäre Winterzahnstocher und die geschmolzene Schneeplastik sowie zahlreiche Ton- und Filmdokumente. Im Kino werden die Multimedia-Genies Liesl Karlstadt und Karl Valentin wieder lebendig. Die Volkssängerausstellung des Museums zeigt die Entwicklung der ersten „Popkultur“ Münchens. Höhepunkt eines jeden Musäumsrundgangs ist ein Besuch des Turmstüberls unter dem Dach des südlichen Isartorturms. Über Jahre hinweg wurde hier eine weitere Sammlung mit Preziosen und Münchner Originalen zusammengetragen. Jeden ersten Freitag im Monat gibt es dort Musik, Lesungen oder Kabarett. Sonderausstellungen ergänzen regelmäßig das Museumsprogramm.

Am 17. September 1959  wurde das Valentin-Musäum eröffnet. Als Einladung hierfür wurde ein vier Kilo schwerer Ziegelstein versendet. Durch die Eigeninitiative des Kunstmalers Hannes König, unterstützt von Künstlerfreunden und Münchner Bürgerinnen und Bürgern, konnte das Museum im Südturm des kriegszerstörten und nur notdürftig wiederaufgebauten Isartors eingerichtet werden. Als Vorbild für die Gestaltung diente Karl Valentins Ritterspelunke, eine Verbindung aus Kellerkneipe, Bühne und Kuriositätenkabinett.
In den 1960er- und 1970er-Jahren entwickelte es sich zur Pilgerstätte für Karl Valentin. Im Zuge der Sanierung des Isartors 1971/72, wurden auch Ausstellungsräume im Nordturm geschaffen. Die Sammlung, die Hannes König zusammengetragen hatte, vermachte er der Stadt München. Sie umfasst neben zahlreichen Archivalien zu Karl Valentin, Liesl Karlstadt und den Münchner Volkssängern u.a. eine Schenkung von Christian Boltanski mit Bildern und Dokumenten aus seinem Werk der 1970er-Jahre. Seit der Eröffnung des Liesl Karlstadt-Kabinetts 2001 trägt das Valentin-Karlstadt-Musäum den Namen beider Protagonisten.
2007/08 wurden die Raumschalen saniert,  alle Ausstellungen in Inhalt und
Präsentation neu gestaltet und den Sehgewohnheiten der Zeit angepasst. Das Valentin-Karlstadt-Musäum wird seit 1959 privat betrieben.

Valentin-Karlstadt-Musäum
"Sei kein Frosch!" Heinrich Kley zeichnet die Revolution
07.11.2018 - 19.02.2019

Im Archiv des Valentin-Karlstadt-Musäums befinden sich unvermutete Schätze. Dazu zählen elf Originalzeichnungen von Heinrich Kley, die um den 7. November 1918 entstanden sind. Sie stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Kley zeichnet hier ein uns heute weitgehend unbekanntes Bild der Revolution. Die Zeichnungen spiegeln die Begeisterung und euphorische Aufbruchsstimmung der ersten Revolutionstage in München wider. Darüber hinaus gibt die Ausstellung Einblick in das künstlerische Schaffen dieses außergewöhnlichen Malers und Zeichners in seiner Münchner Zeit. Später ließ sich davon Walt Disney maßgeblich für seine Filmklassiker wie "Fantasia" anregen.

17.01.19 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Plattentaufe im Turmstüberl: Suzie Trio


"Non c’è due senza tre"– „Keine zwei ohne drei”: Ihren Höhepunkt erreichte die Karriere von Roque, Poque und Lique Santa Cruz mit ihrem ersten Auftritt 1999 im damals beliebten Münchner Atomic Café, den sie bei den Geschäftsführern angesichts eines Konzerts der Band Sham 69 mit der Aussage erzwungen hatten: „Sowas können wir auch grade noch." Der zu diesem Zwecke gegründeten Band Suzie Trio gelang bei selbigem Auftritt etwas in der Geschichte des Atomic Café ansonsten nie Dagewesenes, nämlich ein Totalstromausfall, herbeigeführt durch die Inbetriebnahme des 20 Jahre alten Waffeleisens von Liques Schwester. Nach der waghalsigen Dokumentation dieses Auftritts auf der CD "The Kids Are zu dritt", folgte die nächste bahnbrechende CD "Streit um drei" und so kommt endlich, was kommen muss, Platte Nummer drei: "Non c'è due senza tre"- "Keine zwei ohne drei" mit eben auch Liedern, die man einfach bringen muss: Vom Reisrand der Scheißwelt ("Tote brauchen keine Wohnung", "Landplage Heimatsound") hinein in das Gulasch des Lebens, wo sich ihre Freundinnen tummeln, der Gregor, der Rudi, der Gerald, der Banane, die Studiotür, der alte Mann am Meer, der monströse Mitmensch, die Liebe, die Gewerkschaft und dein Penis. Von der Verzweiflung - in die Verdreiflung.

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

20.01.19 11:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Die Bayerischen Bremer Stadtmusikanten


Eine lustige Märchenerzählung mit Musik von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr

Das Märchen der Bremer Stadtmusikanten wird auf bayerisch neu erzählt. Die beiden Autoren, Komponisten und Schauspieler Heinz-Josef Braun und Stefan Murr schlüpfen dabei in alle Rollen: Vom alten Esel über zwei geschwätzige Wanderratten bis hin zur bösen Müllerin, vom zahnlosen Hund, der verwöhnten Katze und dem italienischen Hahn Eros Gockelotti bis hin zu den Räubern Knurrhax, Ibidumm und Schepperdeppi.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

Für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene.

Sprache: deutsch

27.01.19 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Lied zum Sonntag: Nadine Maria Schmidt "Ich bin der Regen"


In der besonderen Atmosphäre des Turmstüberls stellt der Münchner Liedermacher Stefan Noelle musikalisch monatlich einen Gast vor:



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

01.02.19 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Constanze Lindner: Jetzt erst mal für immer


Ob als Kabarettistin, Schauspielerin, Sängerin oder Gastgeberin der BR-Sendung "Vereinsheim": Constanze Lindner ist ein Bühnentier.

Wandlungsfähig wie ein Zauberwürfel stürzt sie sich auf jede Rolle, als ginge es um ihr Leben. Ihre Typen platzen nur so aus ihr heraus, umarmen dabei gern den Zuschauer um ihn dann an die Wand zu klatschen. Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet. Ihre schrägen Charaktere sind dann doch harmoniesüchtig, auch wenn sie dieselbe schon mal mit herrlich verbaler Gewalt zurechtbiegen.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

10.02.19 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Karl Valentin und die laute Zeit. Eine musikalische Lesung mit Franz Josef Strohmeier und Donato Deliano


Deutschland 1914 - Europa zieht mit Hurra in den Krieg, der Auftakt zum dunkelsten Zeitalter der Menschheit. Das deutsche Kabarett - noch in den Kinderschuhen. Intellektuelle, Komiker und Literaten als Kritiker der Monarchie, entwickelten sich mit Ausbruch des Krieges zum Sprachrohr des Patriotismus.

Zusammen mit dem Pianisten Donato Deliano hat Franz Josef Strohmeier eine musikalische Lesung zusammengestellt, mit zum Teil unbekannten, dunkel grundierten, todkomischen Werken von Karl Valentin und diese zum Teil neu vertont. Die Lesung zeigt die Entwicklung von Valentin während der Kriegswirren 1914 - 1918 und steht somit als Abbild einer ganzen Gesellschaft. Die Texte mahnen uns genau Hinzuhören. Erschreckend aktuell.



Veranstaltungstyp: Lesung

 

Sprache: deutsch

17.02.19 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Käfer Mary und Graf Bremsula mit Heinz-Josef Braun, Stefan Murr und Johanna Bittenbinder


Ein spannender Fall für Käfer Mary und ihre Hobby-Kriminalisten aus dem Insektenreich. Es regnet, regnet, regnet. Keine Urlauber weit und breit auf unserer Almwiese. Ideales Badewetter für die Regenwurmfamilie. Und auch Käfer Mary und ihre Stammgäste amüsieren sich im Tankstellen-Restaurant bei einer Partie "Insekt, ärgere dich nicht", als plötzlich die zwei Schneckenpolizisten völlig zerstochen auftauchen... Gehen Graf Bremsula und seine Blutsauger jetzt etwa auf Insekten los?



Veranstaltungstyp: Lesung

 

Sprache: deutsch

24.02.19 11:01
Valentin-Karlstadt-Musäum

Das Lied zum Sonntag: Da Ding - Georg Spindler "Abfahren um anzukommen"


In der besonderen Atmosphäre des Turmstüberls stellt der Münchner Liedermacher Stefan Noelle musikalisch monatlich einen Gast vor.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

11.04.19 19:00
Valentin-Karlstadt-Musäum

Kaffee und Bier. Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner


Wie 95 % der Österreicher schätzt Stefan Leonhardsberger das Kaffeehaus, insbesondere das Wienerische. Und wie 95 % der Bayern schätzt Stephan Zinner das Wirtshaus, insbesondere das Münchnerische.

Beide Orte haben Literaten, Komponisten, Freidenker und Philosophen inspiriert und geprägt. In ihrer musikalischen Lesung tragen die Kabarettisten Werke der Damen und Herren beider Volksstämme vor. Von Arthur Schnitzler bis Karl Valentin. Eine österreichisch - bayerische Melange, musikalisch umrahmt von älterem Liedgut aber auch extra für den Abend komponierten Liedern.



Veranstaltungstyp: Lesung

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Januar - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31