Home  Museums A-Z  Staatliches Museum für Völkerkunde

Museum Fünf Kontinente

Main entrance © Museum Fünf Kontinente

Lalla Essaydi © Museum Fünf Kontinente

Weltentdecker Kinderzeichnungen © Museum Fünf Kontinente

Buddhasaal © Museum Fünf Kontinente

Ravenmask, Bella Coola © Museum Fünf Kontinente

View in the exhibition Myanmar © Museum Fünf Kontinente

Mask of waste © Museum Fünf Kontinente

Female Goddess, Aitutaki, Cook-Islands © Museum Fünf Kontinente

Powerfigur, Bakongo, Mayombe © Museum Fünf Kontinente

Jewelry in shape of a raptor, Panama © Museum Fünf Kontinente

Mona Lisa © Museum Fünf Kontinente

Buddha with glasses © Museum Fünf Kontinente

  • Art
  • Culture

Contact

Maximilianstraße 42
80538 München

089/210136-100
http://www.museum-fuenf-kontinente.de/
kontakt@mfk-weltoffen.de

Gallery Hours

Di.-So. 9.30-17.30
accessible with help

The Museum Fünf Kontinente (Five Continents Museum), formerly known as the Staatliches Museum für Völkerkunde, was founded in 1862 as the first ethnological museum in Germany.
Today the museum holds over 160,000 ethnographica and art works as well as contemporary art of non-European peoples, 135,000 photographs and a library with over 100,000 volumes. Based on our collections, we display the commonalities and differences of civilisations from Africa, the Americas, Asia, Australia, Oceania, the Orient and Europe.
The museum stands for open-mindedness, cultural dialogue and respect for people from across the world.
We invite you – through the permanent exhibitions and special exhibitions and at our events – to discover the uniqueness and diversity of civilisations and the people who gave rise to them. The Museum offers access to the cultural riches of the earth’s peoples in a way which is unique within Munich’s varied museum landscape.

In 1835 the physician and natural scientist, Philipp Franz von Siebold from Würzburg, who had lived in Japan from 1823 to 1830, wrote a letter to King Ludwig I of Bavaria in which he explained his proposal to establish an ethnological museum in Munich. Siebold thus proved to be a pioneer in the trend in Europe which led to the foundation of numerous ethnological museums, particularly in the second half of the 19th century. This development was accompanied by the evolution of ethnology as an academic discipline. Siebold’s plan was implemented in 1862: Ludwig‘s son Maximilian II, an enthusiastic promoter of the arts and sciences, aspired to convert Munich into a leading centre in the German-speaking world. With this in mind, he decided to found an ethnological museum in the Bavarian capital which from the outset was – and is - dedicated to scientific research. Already in 1820, at the behest of the House of Wittelsbach, the first ethnological collections, the Transatlantic Collections which were compiled in the course of field trips to Brazil, the South Seas and Russian America, arrived in Munich.
Initially the museum was housed in the Hofgarten arcades in the Galerie building, which over time proved increasingly unsuitable for this purpose.
In 1925/26 the museum thus moved to its present location on Maximilianstrasse in a building originally constructed between 1859 and 1865 by the architect Eduard Riedel for a Bavarian state museum. The museum was the first ethnology museum in Germany. In the course of its history, it was known by the following names: Königlich Ethnographische Sammlung, 1862–1912; Königlich Ethnographisches Museum, 1912–1917; Museum für Völkerkunde, 1917–1954; Staatliches Museum für Völkerkunde, 1954–2014. Firmly rooted in Bavaria’s landscape of state museums, the museum has been called Museum Fünf Kontinente since September 2014. Its over 150 year-long history was and is closely linked with local, national and international developments and is the object of historical research. From 1916 to 1933 the third director of the museum, Lucian Scherman, was at the same time professor of ethnology at the Ludwig Maximilian University. In 1933 shortly before he was to retire, Lucian Scherman was dismissed from both positions because he was Jewish.

Museum Fünf Kontinente
Fragende Blicke.
05.07.2018 - 30.06.2019

Faszinierende Fotografien aus der Sammlung des Museums - entstanden in weit auseinander liegenden Zeiten und Räumen - bilden den Kern der Ausstellung. Sie setzt sich mit der Verbindung zwischen Fotografie und Ethnografie gestern und heute auseinander. In den Blick genommen werden dabei Hintergründe der Entstehung, die sich wandelnden Bedeutungszuschreibungen und die Beschaffenheit der Bilder selbst. Neue Perspektiven auf alte Bildwelten werden damit eröffnet. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ethnologie der LMU München. Neun Studierende befassten sich intensiv mit Kontexten: Fotografien von Ethnologen, Reisenden, kolonialen Akteuren und Fotostudios. Die gemeinsam kuratierte Ausstellung bietet überraschende, manchmal verstörende Einblicke, und so manches bleibt für den Betrachter - im besten Sinne - fragwürdig.

26.08.18 10:00
Museum Fünf Kontinente

Japanische Tuschmalerei


Seminar mit Monika Hermann.

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

Anmeldung erbeten.

Sprache: deutsch

E-Mail
26.08.18 15:00
Museum Fünf Kontinente

Die Weltentdecker: Großer Bär und das Sternenwissen der Indianer mit Arnika Kreutzer


Wer kennt das Sternebild des Großen Bären? Gemeinsam mit vielen anderen Sternen funkelt es am nächtlichen Firmament und ermöglichte es den Indianern der Großen Ebenen Nordamerikas seit jeher, sich in Raum und Zeit zu orientieren. Auf der Expedition durch die Ausstellung lernen die Kinder das geheimnisvolle indianische Wissen über die Gestirne kennen. Die Kinder lauschen spannenden Legenden von Himmelwesen, erfahren, warum die Indianer früher Sternsymbole auf ihre Tipis malten und basteln als kleines Andenken einen Stempel.



Veranstaltungstyp: Ferienprogramm

Kinder ab 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Sprache: deutsch

E-Mail
20.09.18 19:00
Museum Fünf Kontinente

Lucian Scherman Lecture:Kulthäuser und Kosmos: Wechselspiel zwischen äußerer und innerer Welt in Papua-Neuguinea


Vortrag von Brigitta Hauser-Schäublin, Göttingen

Seit vielen Jahren hängt im Treppenhaus des Museums Fünf Kontinente ein riesiges Objekt – die mit Malereien versehene Giebelfassade eines Kulthauses der Abelam aus Papua-Neuguinea. In welchem Dorf stand dieses Kulthaus und welche Bedeutung hatte seine Bemalung? Werden solche Häuser noch immer gebaut und genutzt? Warum werden heute zuweilen auch Kirchen oder öffentliche Gebäude in der charakteristischen Form eines Kulthauses errichtet und bemalt?

Brigitta Hauser-Schäublin ist emeritierte Professorin für Ethnologie an der Universität Göttingen. Die Kulthäuser der Abelam in Papua-Guinea zählen zu ihren Forschungsschwerpunkten.

 

 

 

 

 



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

22.09.18 16:00
Museum Fünf Kontinente

Märchen der Fünf Kontinente mit Friederike Nusko


Wer ist nicht fasziniert von Schneewittchen, Sterntaler und dem tapferen Schneiderlein? Die Märchen der Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm prägen unsere Kindheit und sind fester Bestandteil des deutschen Kulturguts. Aber spannende Märchen aus aller Welt kennt man schon seltener. Deswegen laden wir jeden Monat ein zu einer zauberhaften, interaktiven Märchenstunde mit Märchen aus allen fünf Kontinenten!

Warum kann der Löwe so laut brüllen? Eine Geschichte aus Afrika erzählt es. Sie hören ein Märchen aus Indien, in dem fünf blinde Gelehrten herausfinden sollen, was ein Elefant ist. Ein indianischer Schöpfungsmythos handelt davon, wie Coyote das Sternbild Großer Bär geschaffen hat. Außerdem streiten zwei Brüder aus Finnland, ob die Wahrheit oder die Lüge besser sei. Wer wird gewinnen?



Veranstaltungstyp: Lesung

Bei gutem Wetter ist der Treffpunkt im Foyer des Museums und gehen gemeinsam in den schattigen Museumsgarten (bitte Picknickdecken oder Kissen mitbringen). Ansonsten findet die Märchenstunde wie gewohnt im gemütlichen Märchenzimmer statt.

Sprache: deutsch

23.09.18 13:00
Museum Fünf Kontinente

Japanische Tuschmalerei


Seminar mit Monika Hermann.

 

 



Veranstaltungstyp: Workshop

Anmeldung erbeten.

Sprache: deutsch

E-Mail
27.09.18 19:00
Museum Fünf Kontinente

Shriguru Balaji També


Konzert 2018: Mantras for Happiness – Mantra und Meditation.



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

www.santulan-veda.de
30.09.18 15:00
Museum Fünf Kontinente

Die Weltentdecker:Komm mit auf Weltreise! Mit Godela Berendes


Die Welt ist groß und voller Rätsel. Einigen von ihnen wollen die Teilnehmer heute auf die Spur kommen: Wie überbrachte man im Orient geheime Botschaften? Was hat es mit dem lustig anzusehenden Brillen-Buddha auf sich? Und welche Kleidung schützte Eskimo-Kinder vor klirrender Kälte? Auf derer Tour durchs Museum entdecken die Kinder Erstaunliches über das Leben hier und anderswo. Natürlich dürfen sie auch ein selbst gestaltetes Souvenir an die Weltreise mit nach Hause nehmen.



Veranstaltungstyp: Workshop

Kinder ab 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< August - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31