Home  Museums A-Z  Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Staatliches Museum ägyptischer Kunst. Egyptian Museum

Outer view of the new museums building in the Kunstareal

Block Statue of Bekenkhons, High Priest of Amun; limestone, New Kingdom, ca. 1320 BC

Statue of the Falcon-Headed God Horus; granite, New Kingdom, ca. 1380 BC

Cult Statue of a Crocodile God; bronze, gold, Middle Kingdom, ca. 1800 BC

Model of a Cattle Herd with Cowherds; wood, Middle Kingdom, 2000-1800 BC

Sitting Figure of the High Magician Sesheshen; diorite, Middle Kingdom, ca. 1850 BC

Double Statue of King Niuserre; limestone, Old Kingdom, ca. 2390 BC

The Court Lady Khnumit: Relief from a False-Door Stela; limestone, Old Kindom, ca. 2200 BC

Ushebtis: Servant Figures for the Deceased; fayence, Late Period, 700-500 BC

  • Kunstareal
  • Art

Contact

Gabelsbergerstraße 35
80333 München

089/28927630
http://www.smaek.de
info@smaek.de

Gallery Hours

Di. 10.00-20.00, Mi.-So. 10.00-18.00
barrier-free

The National Museum of Egyptian Art presents itself as the only museum specializing in ancient Egyptian art. This is reflected in the collection history as well as in the manner of displaying the objects – every time period is represented by masterpieces of international renown. A tour of the collection introduces the visitor to the principles of ancient Egyptian art, the continuity of its artistic language, and the innovations of each era. Special emphasis is placed on the importance of circular sculptures and the interaction of portraits with ideal images. The time frame ranges from pre-history - about 4000 BC into the early Christian era. In addition there are the specialized features of the Nubian cultures in southern Egypt and the Egyptian statues from imperial Rome. A rich schedule of programs sheds light on the museum holdings and ancient Egyptian art. Numerous offerings are geared especially to children and families. In summer, 2013 the new building in the Kunstareal across from the Old Pinakothek will open.

The National Museum of Egyptian Art is the youngest of Bavaria's national museums. Even though groupings of the artifacts became accessible to visitors in halls of the Residence Museum in 1970, the collection has its roots in the "Art Chamber" of Duke Albrecht V, which housed the first Aegyptica in the 16th century. In the early 19th century King Ludwig I purchased important pieces in larger format which he placed in an "Egyptian Hall" of his Glyptothek preceding the ancient Greek and Roman statues. This collection also owes its thanks to the Royal Bavarian Academy of Sciences for its purchase of magnificent Egyptian monuments. An important figure in the development of the museum is the patron of arts and archaeologist Baron Friedrich Wilhelm von Bissing (1873-1956). He financed his own excavations in Egypt and also provided monies to support other endeavors. Items from these excavations expanded the Munich holdings. Present support for the acquisition of historic Egyptian art comes from the so-called "Sammelansatz" Funding from the Free State of Bavaria for its museums and collections. Additional finances stem from philanthropic foundations and the "Friends of the Museum".

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst
Kunstsalon 2019 - 60 Jahre FMDK
07.11.2019 - 01.12.2019

Der Kunstsalon 2019 – 60 Jahre FMDK (Freie Münchner und deutsche Künstlerschaft e.V.) ist eine Bestandsschau zeitgenössischen Kunstschaffens, die durch "freie Einsendung" (Künstler bewerben sich ohne Ansehen der Person) und anschließender Auswahl durch eine wechselnd besetzte Jury aus Künstlern zusammengestellt wird. Wir zeigen, was heute in den Ateliers entsteht, unabhängig von Bewertungen Dritter, so wie es der Tradition der Pariser Salons entspricht, als Künstler sich gegen das Diktat der Händler und Museumskuratoren zur Wehr setzten. Gezeigt werden 89 Exponate von 56 deutschen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

17.11.19 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Highlights des Ägyptischen Museums


In rund einstündigen Führungen werden in wechselnder Zusammenstellung Hauptwerke der Sammlung quer durchs ganze Museum vorgestellt.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

www.smaek.de
19.11.19 18:15
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Religion im alten Ägypten: In der Unterwelt. Altägyptische Jenseitsvorstellungen


Eine ganzjährige Führungsreihe findet jeweils am dritten Dienstag im Monat statt: "Religion im alten Ägypten“

Die rund einstündigen Führungen der kleinen Reihe widmen sich den verschiedenen Aspekten der altägyptischen Religion.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

21.11.19 16:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Lange Nacht der Philosophie: "Maat – Wahrheit und Gerechtigkeit“


Die UNESCO-Generalkonferenz 2005 erklärte den dritten Donnerstag im November zum Welttag der Philosophie, indem sie daran erinnerte, "dass Philosophie als Disziplin zum kritischen und unabhängigen Denken ermutigt und auf ein besseres Verständnis der Welt hinwirken und Toleranz und Frieden fördern kann.“

Die "Lange Nacht der Philosophie“ ist eine Plattform für die philosophische Vielfalt der Stadt mit philosophische Vorträgen, Theater, Lesungen, Gesprächen, Diskussionsrunden, Philosophy Slams, Filmabende und manchen mehr auf Anregung des gemeinnützigen Vereins "Treffpunkt Philosophie e.V.“ in München, Stuttgart und Nürnberg mit dem Ziel, Philosophie praktisch und lebensnah zu vermitteln und damit eine Brücke zwischen den alten Weisheitslehren aus Ost & West und der aktuellen Situation der Welt zu spannen.

Im Zentrum altägyptischer Wertvorstellungen steht der Begriff Maat, der je nach Kontext Wahrheit und Gerechtigkeit, aber auch Weltordnung bedeuten kann. Der Mensch soll nach den Regeln der Maat leben, aber auch die Welt sich im Zustand der Maat befinden, wofür der König verantwortlich ist. Die Personifikation dieses abstrakten Begriffes ist eine weibliche Figur, meist am Boden sitzend dargestellt, die oft eine Feder, ihr Schriftzeichen, auf dem Kopf trägt.

Die eindrucksvollste Gattung der altägyptischen Literatur bilden die Weisheits- oder Lebenslehren. In der Fiktion einer Unterweisung eines Vaters an seinen Sohn sollen die darin tradierten Regeln als Richtschnur für ein vorbildliches Leben dienen und die Vision eines Lebensideals formulieren. Den Zehn Geboten des Alten Testaments vergleichbar, wird so die Vision eines Lebensideals formuliert, dem in der Realität sicher nicht immer entsprochen werden konnte. Im Mittelpunkt steht der Vollzug der Maat, der (Welt-)Ordnung, Wahrheit und Gerechtigkeit.

Als Verfasser der Weisheitslehren werden Könige und Angehörige der höchsten Gesellschaftsschicht (Prinzen und Wesire) genannt. Im Verfasser der „Lehre des Cheti“erkennt man einen der bedeutendsten Dichter Ägyptens, dem auch andere Werke wie die "Lehre des Königs Amenemhet“ zugeschrieben werden. Die "Lehre des Ptahotep“, die älteste vollständig erhaltene Weisheitslehre aus Ägypten, war auch die bekannteste und beliebteste. Zitate aus ihr finden sich in anderen Texten wie der Geschichte des Sinuhe – wer seine Belesenheit unter Beweis stellen wollte, schmückte seine Texte oder seine Rede mit Zitaten aus dieser Weisheitslehre.

 



Veranstaltungstyp: Aktionstag

 

Sprache: deutsch

E-Mail
23.11.19 10:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Forschungstag Tier-Mumien


Aktuelle naturwissenschaftliche Forschung an Münchner Tier-Mumien

Programm

10.00-10.15 Uhr, Begrüßung, Dr. Sylvia Schoske, Ltd. Direktorin, SMÄK

10.15-10.45 Uhr, Übermenschlich – Das Tier als Bild des Göttlichen, Prof. Dietrich Wildung

10.45-11.30 Uhr, Ägyptische Handbücher zur Mumifizierung, Prof. Friedhelm Hoffmann, Institut für Ägyptologie

11.30-12.00 Uhr, Mumifizierung und nachhaltige antike Abfallwirtschaft? – Zur Frage der Balsamierungsabfälle anhand textlicher und archäologischer Quellen, Prof. Julia Budka, Institut für Ägyptologie

12.00-13.00 Uhr Mittagspause

13.00-13.30 Uhr, Die „heiligen Affen“ von Tuna el-Gebel – Herkunft – Haltung – Gesundheitszustand, Prof. Joris Peters, Institut für Paläoanatomie

13.30-14.00 Uhr, Vom Himmel unter die Erde – Die mumifizierte Vogelwelt von Tuna el-Gebel, Dr. Nadja Pöllath, Institut für Paläoanatomie

14.00-14.30 Uhr, Ein Tierfriedhof unter vielen – Zur Tierablage in Tuna el-Gebel, Dr. Katrin Schlüter

14.30-15.00 Uhr, Priester, Pilger oder Preller? – Zur Organisation des Tierkultes und seiner Kultgemeinschaft in Tuna el-Gebel, Dr. Melanie Flossmann-Schütze, Institut für Ägyptologie

15.00-15.30 Uhr Kaffeepause

15.30-16.00 Uhr, Microradiologische Untersuchungen einer

altägyptischen Spitzmausmumie – Ein Beitrag zur Balsamierung von Kleintieren im alten Ägypten, Dr. Stephanie Panzer, Unfallklinikum Murnau

16.00-16.30 Uhr, Das Mumienschwein – Eine 8-jährige Verlaufsbeobachtung einer experimentellen Mumifikation nach altägyptischem Verfahren, Prof. Andreas Nerlich, Klinikum Bogenhausen

16.30-17.00 Uhr, Pharaonen, Priester und ein Pascha – Das Serapeum von Memphis und seine Wiederentdeckung, Dr. Alexander Schütze, Institut für Ägyptologie

17.00-17.15 Uhr, Wechselhaft – Zur Geschichte der Münchner Ochsenmumie, Jan Dahms, SMÄK

17.15-17.45 Uhr, Vorbildliche interdisziplinäre Zusammenarbeit – Die Münchener Ochsenmumie, Prof. Joris Peters, Institut für Paläoanatomie

17.45-18.00 Uhr, Eröffnung der Präsentation „Voll ent – wickelt. Das Skelett der Münchner Ochsenmumie“



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

E-Mail
24.11.19 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Familienführung mit Werkstatt: Himmel und Hölle


Am jeweils zweiten und vierten Sonntag im Monat steht eine Führung mit anschließendem Workshop für Kinder mit Eltern auf dem Programm, an dem auch die Erwachsenen teilnehmen können.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

26.11.19 18:15
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Geschichte Ägyptens: Exportschlager - Ägypten in Rom


Die ganzjährige Vortragsreihe findet in zweiwöchigem Rhythmus statt und steht unter dem Hauptthema Geschichte Ägyptens.

Parallel zum neuen Raum "Fünf Jahrtausende“ schildern die gut einstündigen Vorträge die Epochen der ägyptischen Geschichte.



Veranstaltungstyp: Vortrag

 

Sprache: deutsch

01.12.19 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Altägyptische Kultur. Bäcker, Brauer, Töpfer - Handwerk im alten Ägypten


In rund einstündigen Führungen werden am ersten Sonntag im Monat verschiedene Themen der altägyptischen Kultur kompakt vorgestellt.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

03.12.19 18:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Klanginstallation von Mark Polscher - The pomegranate tree


Zeitgenössische Musik trifft auf altägyptische Kunst: THE POMEGRANATE TREE weckt die Illusion, als seien es die Säle und Hallen selbst, die anfangen zu klingen und mit den Jahrtausende alten Kunstwerken in Kontakt zu treten. Aus allen Richtungen, von weit her und von ganz nah, dringen die Klänge ans Ohr. Mit den Klangwogen mischen sich faszinierende Klangereignisse, mal seltsam vertraut, mal irritierend fremd. Trostreich versöhnlich kommen menschliche Stimmen hinzu, deklamieren, raunen, flüstern Fragmente aus altägyptischer Poesie und Literatur.

Eine mitreißende Klangwanderung durch 13 Säle auf 64 Kanälen in 63 Minuten



Veranstaltungstyp: Konzert

 

Sprache: deutsch

www.smaek.de
03.12.19 18:15
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Im Blickpunkt: Hoch auf dem güldenen Wagen. Eine Stele des Neuen Reiches


Kleine Kostbarkeiten - Unter diesem Stichwort stehen einmal im Monat ein besonderes Objekt oder eine Objektgruppe im Mittelpunkt eines Vortrages. Der Vortrag findet jeweils am ersten Dienstag im Monat statt.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

08.12.19 11:00
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Familienführung mit Werkstatt: Kann man das wirklich lesen? Ägyptische Hieroglyphen


Am jeweils zweiten und vierten Sonntag im Monat steht eine Führung mit anschließendem Workshop für Kinder mit Eltern auf dem Programm, an dem auch die Erwachsenen teilnehmen können.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

Calendar of events

< November - 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30