Home  Museen A-Z  Kunsthalle München

Kunsthalle München

Kunst

Kontakt

Theatinerstr. 8
80333 München

089/224412
www.kunsthalle-muc.de
kontakt@kunsthalle-muc.de

Öffnungszeiten

tägl. 10.00-20.00
voll zugänglich

Die Kunsthalle München ist nicht nur eines der renommiertesten Ausstellungshäuser Deutschlands, sondern auch eines der meistbesuchten. Pro Jahr werden drei große Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen gezeigt. Rund 1.200 m² Ausstellungsfläche bieten Kunstwerken verschiedenster Gattungen eine Plattform, sei es Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk, Design oder Mode. Monografische Ausstellungen und thematische Projekte wechseln sich dabei ab, aber auch interdisziplinäre Ansätze finden im vielseitigen Programm der Kunsthalle München ihren Platz.

In zentraler Innenstadtlage hat sich die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung als Ort für internationale Ausstellungen auf höchstem Niveau etabliert. 1983 wurde die Hypo-Kulturstiftung gegründet und eröffnete zwei Jahre später in den frei gewordenen Räumen einer ehemaligen Schalterhalle der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank eine Kunsthalle. Hier in der Theatinerstraße wurden von 1985 bis 1999 die ersten 68 Ausstellungen gezeigt. Im Rahmen der Öffnung des Innenstadtquartiers „Fünf Höfe“ zog die Kunsthalle 2001 in neue Räumlichkeiten mit fast einem Drittel mehr Fläche.
Die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron gaben dem Haus auf 1200 qm einen flexiblen Rahmen, dessen klare Formensprache jedem Thema gerecht wird. Optimale technische Ausstattung ermöglicht die Präsentation wertvollster Leihgaben aus aller Welt.

Kunsthalle München
Thierry Mugler. Couturissime
03.04.2020 - 28.02.2021

Eine spektakuläre Mode-Extravaganza in der Kunsthalle München: Zum ersten Mal wird das Werk des Designers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs Thierry Mugler in einer fulminant inszenierten Ausstellung präsentiert. Mehr als 140 Kreationen aus Haute Couture und Prêt-à-porter, unpubliziertes Archivmaterial sowie Werke von weltberühmten Fotografen beleuchten drei Jahrzehnte im Schaffen des Franzosen, der es seit den 70er-Jahren immer wieder schaffte, die Popkultur zu prägen und die Welt der Couture zu revolutionieren. Er wählte außergewöhnliche Materialien wie Metall, Kunstpelz, Vinyl oder Latex für die Umsetzung seiner futuristischen, glamourösen Schnitte und schuf epochemachende Kreationen, die eine ebenso sinnliche wie starke Weiblichkeit ausstrahlen.

Kunsthalle München
Erwin Olaf
19.03.2021 - 22.08.2021

In den Niederlanden gehört Erwin Olaf (*1959) zu den berühmtesten Künstlern der Gegenwart. Nun widmet ihm die Kunsthalle München die erste umfangreiche Einzelausstellung in Deutschland. Ausgewählte Fotografien, Kurzfilme, Skulpturen und Multimedia-Installationen aus fast vierzig Schaffensjahren zeigen Olafs Entwicklung vom analog zum digital arbeitenden Künstler, vom rebellischen Foto-Journalisten der 1980er-Jahre zum raffinierten Geschichtenerzähler der 2000er. Für seine Bilder erschafft Olaf eine bis ins kleinste Detail inszenierte Welt, die unserer zum Verwechseln ähnlich sieht, aufgrund ihrer Künstlichkeit jedoch rätselhaft erscheint. Dabei sind die Werke mit ihrer aus Film- und Werbeindustrie entlehnten Ästhetik nur vordergründig makellos-plakativ, tatsächlich werden in ihnen Fragen nach Demokratie, Gleichberechtigung oder Selbstbestimmung behandelt. Olaf nutzt Klischees und Stereotype, um mit ihnen die Macht der Bilder in unserer Gesellschaft zu hinterfragen – manchmal humorvoll, immer ästhetisch, niemals brav …

Kunsthalle München
Fantastisch Real. Belgische Moderne von Ensor bis Magritte
10.09.2021 - 06.02.2022

Die Kunsthalle München präsentiert Meisterwerke der belgischen Moderne von ca. 1860 bis 1960. Etwa 130 Gemälde, Grafiken und Skulpturen veranschaulichen, wie die Kunst dieser Zeit die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit stets aufs Neue auslotet. Dabei rückt die schlichte Alltagsrealität ebenso in den Fokus wie die Geheimnisse und Rätsel jenseits der sichtbaren Welt. Die Ausstellung beleuchtet den spezifischen Weg der belgischen Kunst von realistischen Szenen des einfachen Volkes und atmosphärischen Landschaften über die fantastischen Maskeraden James Ensors bis zu den surrealen Welten von Paul Delvaux und René Magritte. Neben solchen großen Namen sind unter den rund 40 ausgestellten Künstlern zahlreiche hierzulande kaum bekannte Maler wie Eugène Laermans, Constant Permeke oder Rik Wouters zu entdecken.

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Oktober - 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
  • Kunsthalle
  • Kulturstiftung
  • Fünf Höfe
  • Herzog & de Meuron
  • Vorgeschichte
  • Frühgeschichte
  • Alte Meister
  • Klassische Moderne
  • Zeitgenössische Kunst
  • Mark Rothko
  • Paul Gauguin
  • Claude Monet
  • Emil Nolde
  • Brücke Künstler
  • Edvard Munch
  • Museumscafé