Home  Museen A-Z  Pinakothek der Moderne

Pinakothek der Moderne

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Außenansicht der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Blick in die Rotunde der Pinakothek der Moderne im Kunstareal München

Die Sammlung Moderne Kunst im Obergeschoss (Blinky Palermo © VG Bild-Kunst, Bonn 2011)

Die Treppe ins Obergeschoss mit einem Werk von Jeff Wall

Das Architekturmuseum zeigt wechselnde Ausstellungen in eigenen Räumen im Erdgeschoss.

Ausstellungsräume des Architekturmuseums.

Das Untergeschoss ist der Bereich der Neuen Sammlung, die hier Design präsentiert.

Blick in die Ausstellungsräume der Neuen Sammlung.

Der Vitrinenkorridor führt zu den Räumen der Staatlichen Graphischen Sammlung München.

Der Vitrinenkorridor führt zu den Räumen der Staatlichen Graphischen Sammlung München.

Die Staatliche Graphische Sammlung zeigt wechselnde Ausstellungen in eigenen Räumen.

  • Kunstareal
  • Kunst

Kontakt

Barer Straße 40
80333 München

089/23805-360
http://www.pinakothekdermoderne.de
info@pinakothek.de

Öffnungszeiten

Di.-So. 10.00-18.00, Do. 10.00-20.00
voll zugänglich

Die Pinakothek der Moderne ist eines der weltweit größten Museen für die bildenden Künste des 20. und 21. Jahrhunderts. Vier eigenständige Institutionen arbeiten unter einem Dach zusammen: Die Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich, das Architekturmuseum der TU München und die Staatliche Graphische Sammlung. Die interdisziplinäre Ausrichtung der Pinakothek der Moderne erhält die Identität der einzelnen Sammlungen und präsentiert sie zugleich als miteinander verbundene Teile eines größeren kulturellen Kontextes. Im Erdgeschoss befinden sich die Ausstellungsräume des Architekturmuseums und der Graphischen Sammlung. Beide Institutionen zeigen wechselnde Ausstellungen aus ihren Beständen. Den ersten Stock nimmt die Sammlung Moderne Kunst ein mit Hauptwerken der Klassischen Moderne von Ernst Ludwig Kirchner, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Max Beckmann und Pablo Picasso sowie der Kunst nach 1960 mit Werkkomplexen u.a. von Andy Warhol, Joseph Beuys, Donald Judd, und Gerhard Richter.
Im Untergeschoss präsentiert Die Neue Sammlung Designobjekte aus den Sammlungsgebieten angewandte Kunst, Produkt- und Industriedesign. In der Danner-Rotunde im zweiten Untergeschoss wird zeitgenössischer Schmuck präsentiert.

In ihrer Dimension ist die Pinakothek der Moderne mit dem Centre Pompidou in Paris oder der Tate Modern in London vergleichbar. Das im September 2002 eröffnete Gebäude von Stephan Braunfels zeichnet sich durch eine offene und großzügige Architektur aus, die Zusammenhänge schafft und den Besuchern immer wieder neue und überraschende Einblicke ermöglicht. Neben den Ausstellungsräumen der vier Institutionen bietet die Pinakothek der Moderne weitere Räume, die von allen Sammlungen genutzt werden können, etwa die Räume "Temporär 1 + 2" im Erdgeschoss, die für Wechselausstellungen genutzt werden, oder der Saal 21, in dem wechselnde Positionen junger Kunst gezeigt werden.
Die Pinakothek der Moderne versteht sich als aktives Dialogforum. Sie ist ein Ort kontemplativer Ruhe und Konzentration sowie ein lebendiges Experimentierfeld, das aktiv in die künstlerische Diskussion der Gegenwart eingreift und neue Strategien erprobt. Das Zusammenspiel der Künste wird durch ein vielfältiges interdisziplinäres Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot bereichert.

19.01.20 13:00
Pinakothek der Moderne

Kinder können Kunst…


Ziel von "Kinder können Kunst…" ist, die Teilnehmer in der Auseinandersetzung mit ausgewählten Exponaten zu eigener Kreativität anzuregen. In den Workshops, die von erfahrenen Kunstvermittlerinnen betreut werden, arbeiten die Kinder zu bestimmten Themen wie Natur oder Portrait. Unkompliziert und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht nehmend, werden die Kinder mit auf eine Reise in die Welt der Kunst, der Architektur und des Designs genommen – ein Abenteuer, das ihren Eltern gleichzeitig die Chance bietet, das Museum in ihrem eigenen Rhythmus zu besuchen. Jeder Sonntag steht unter einem neuen Motto!



Veranstaltungstyp: Workshop

Das Programm ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren und offen konzipiert, der Einstieg ist frei wählbar.

Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Rotunde 2. Obergeschoß

keine Anmeldung erforderlich | letzter Einlass: 16 Uhr

Sprache: deutsch

26.01.20 11:30
Pinakothek der Moderne

Pi.loten - Jugendliche geben Auskunst zu ausgewählten Werken


Am jeweils letzten Sonntag im Monat geben die Pi.loten, junge Kunstexpertinnen und -experten, Auskunft zu ihren Lieblingsexponaten und freuen sich auf den Dialog mit dem Publikum. In einem einwöchigen Spezialseminar haben die Jugendlichen unter Anleitung von Profis aus Kunst, Design und Kunstgeschichte Hintergründe und Zusammenhänge der modernen Kunst und des Designs kennengelernt und sich zu Museumsführerinnen und Museumsführern in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst ausbilden lassen.



Veranstaltungstyp: Themenführung

 

Sprache: deutsch

26.01.20 13:00
Pinakothek der Moderne

Kinder können Kunst…


Ziel von "Kinder können Kunst…" ist, die Teilnehmer in der Auseinandersetzung mit ausgewählten Exponaten zu eigener Kreativität anzuregen. In den Workshops, die von erfahrenen Kunstvermittlerinnen betreut werden, arbeiten die Kinder zu bestimmten Themen wie Natur oder Portrait. Unkompliziert und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht nehmend, werden die Kinder mit auf eine Reise in die Welt der Kunst, der Architektur und des Designs genommen – ein Abenteuer, das ihren Eltern gleichzeitig die Chance bietet, das Museum in ihrem eigenen Rhythmus zu besuchen. Jeder Sonntag steht unter einem neuen Motto!



Veranstaltungstyp: Workshop

Das Programm ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren und offen konzipiert, der Einstieg ist frei wählbar.

Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Rotunde 2. Obergeschoß

keine Anmeldung erforderlich | letzter Einlass: 16 Uhr

Sprache: deutsch

29.01.20 16:00
Pinakothek der Moderne

Freistil. Zeichenkurs für Jugendliche Teil III


Der vierteilige Kurs richtet sich an Alle, die Lust aufs Zeichnen haben. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung – Jeder kann mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken vor unseren Originalen experimentieren.

Vierteiliger Workshop

MI 15.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne

MI 22.01.20 | 16.00-18.00 | Museum Brandhorst

MI 29.01.20 | 16.00-18.00 | Pinakothek der Moderne

MI 05.02.20 | 16.00-18.00 | Alte Pinakothek



Veranstaltungstyp: Workshop

Für Jugendliche ab 13 Jahren | Treffpunkt: Museumsinformation |

Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung erbeten.

Sprache: deutsch

E-Mail
01.02.20 22:00
Pinakothek der Moderne

Nachtkonzerte mit dem Münchener Kammerorchester in der Rotunde


50. Komponistenporträt

Johannes MARIA STAUD (*1974)

 

Eine "große Autonomie" wird seiner Musik attestiert, überdies "sehr ausdrucksvoll" und „abwechslungsreich in der Dramaturgie". Als Komponist habe Johannes Maria Staud ein "stupendes Gespür für dramatische Abläufe", so der Tenor der Kritik - vom "zart Expressiven" bis hin zum "eruptiven Klanggeschehen". Seit der Uraufführung seiner ersten Oper "Berenice" nach Edgar Allan Poe im Rahmen der Münchener Biennale für neues Musiktheater 2004 hat sich der Österreicher zu einer führenden Stimme der jüngeren Komponisten-Generation entwickelt. Seine Musik ordnet sich keinem Dogma unter, sondern folgt eigenen Regeln. Dabei speisen sich seine Inspirationen ebenso aus anderen Künsten, insbesondere aus Literatur, Film und Malerei. Nicht zuletzt sind in seinem Schaffen stets philosophische, soziale und politische Fragestellungen präsent. Auch in diesem konkreten Sinn ist das Schaffen von Staud aktuell.

 

PROGRAMM

›Wheat, not oats, dear. I'm afraid‹ für sieben Instrumente (2015) ›Terra Pinguis (für Arthur)‹, Auftragswerk des MKO und des Musikkollegium Winterthur (2019), finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung ›Configurations/Reflet‹ für acht Instrumentalisten (2002) ›Oskar (Towards a Brighter Hue II)‹, Musik für Violine solo, Streichorchester und Schlagzeug (2014) -

 

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

 

ILYA GRINGOLTS Violine

 

CLEMENS SCHULDT Dirigent

 

Nachtführung vor den Konzerten um 20.00 Uhr

 

Jeweils vor den Einführungen bieten wir Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern um 20.00 Uhr eine Nachtführung zu Werken zeitgenössischer Künstler, Designer oder Architekten in der der Pinakothek der Moderne an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und nur mit gültiger Konzertkarte möglich. Diese Führung ist nur nach Anmeldung bis zu zwei Tagen vor dem Konzert unter programm@pinakothek.de möglich.

Treffpunkt ist im Wintergarten vor dem Café in der Pinakothek der Moderne.

 

ABLAUF

 

20.00

Nachtführung in der Pinakothek der Moderne (nur mit Erwerb einer Konzertkarte über den Vorverkauf)

 

21.00

Begrüßung: Dr. Angelika Nollert, Direktorin Die Neue Sammlung - The Design Museum

 

21.00

Einführungsgespräch mit Johannes Maria Staud und MKO-Chefdirigent Clemens Schuldt im Ernst von Siemens-Auditorium

 

22.00

Konzertbeginn in der Rotunde (freie Platzwahl, keine Pause)



Veranstaltungstyp: Konzert

Kartenvorverkauf über das MKO unter +49 (0)89 461364-30 oder ticket@m-k-o.eu, über MünchenTicket unter +49 (0)89 54818181 oder www.muenchenticket.de und am Veranstaltungsabend an der Museumskasse.

Sprache: deutsch

02.02.20 13:00
Pinakothek der Moderne

Kinder können Kunst…


Ziel von "Kinder können Kunst…" ist, die Teilnehmer in der Auseinandersetzung mit ausgewählten Exponaten zu eigener Kreativität anzuregen. In den Workshops, die von erfahrenen Kunstvermittlerinnen betreut werden, arbeiten die Kinder zu bestimmten Themen wie Natur oder Portrait. Unkompliziert und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht nehmend, werden die Kinder mit auf eine Reise in die Welt der Kunst, der Architektur und des Designs genommen – ein Abenteuer, das ihren Eltern gleichzeitig die Chance bietet, das Museum in ihrem eigenen Rhythmus zu besuchen. Jeder Sonntag steht unter einem neuen Motto!



Veranstaltungstyp: Workshop

Das Programm ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren und offen konzipiert, der Einstieg ist frei wählbar.

Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Rotunde 2. Obergeschoß

keine Anmeldung erforderlich | letzter Einlass: 16 Uhr

Sprache: deutsch

07.02.20 12:30
Pinakothek der Moderne

30 Minuten – ein Werk | Willi Baumeister, Eidos V, 1939


Eine konzentrierte Bildbetrachtung stellt Ihnen zur Mittagszeit ein Objekt in der Pinakothek der Moderne vor.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

09.02.20 13:00
Pinakothek der Moderne

Kinder können Kunst…


Ziel von "Kinder können Kunst…" ist, die Teilnehmer in der Auseinandersetzung mit ausgewählten Exponaten zu eigener Kreativität anzuregen. In den Workshops, die von erfahrenen Kunstvermittlerinnen betreut werden, arbeiten die Kinder zu bestimmten Themen wie Natur oder Portrait. Unkompliziert und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht nehmend, werden die Kinder mit auf eine Reise in die Welt der Kunst, der Architektur und des Designs genommen – ein Abenteuer, das ihren Eltern gleichzeitig die Chance bietet, das Museum in ihrem eigenen Rhythmus zu besuchen. Jeder Sonntag steht unter einem neuen Motto!



Veranstaltungstyp: Workshop

Das Programm ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren und offen konzipiert, der Einstieg ist frei wählbar.

Treffpunkt: Pinakothek der Moderne, Rotunde 2. Obergeschoß

keine Anmeldung erforderlich | letzter Einlass: 16 Uhr

Sprache: deutsch

09.02.20 15:00
Pinakothek der Moderne

Aller guten Dinge… Highlights aus Skulptur, Design und Malerei


Drei Dinge sind bekanntlich gut. Wir machen aus diesem Motto eine Führung, welche zu bedeutenden Werken dreier Sammlungsbereiche führt. Der Abwechslung sind dennoch keine Grenzen gesetzt. Skulpturen mit und ohne Sockel, Designerstücke aus Massenproduktion oder Einzelanfertigung und figürliche oder abstrakte Malerei werden in dieser Führung vorgestellt.

 



Veranstaltungstyp: Allgemeine Führung

Treffpunkt: Museumsinformation

Sprache: deutsch

10.02.20 19:00
Pinakothek der Moderne

Künstlergespräch: Neo Rauch im Gespräch über Max Beckmann


Zeit und Zeitlosigkeit in der figurativen Malerei

Was verbindet die deutschen Maler Max Beckmann (1884-1950) und Neo Rauch (*1960) miteinander – außer der Tatsache, dass sie beide in Leipzig geboren wurden? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Gesprächs, das Bernhart Schwenk, Kurator für Gegenwartskunst an der Pinakothek der Moderne, mit Neo Rauch anlässlich des 70. Todestags von Max Beckmann führt. Die genaue Kenntnis der Kunstgeschichte wird dabei eine ebenso wichtige Rolle spielen wie die geradezu existenzielle Wertschätzung des malerischen Mediums. Aber auch der Hang zu komplexen Raumkonstruktionen oder ein verschlüsseltes Bildvokabular mit wiederkehrenden surrealen Details eint beide Künstler.

 



Veranstaltungstyp: Diskussion

Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium ·

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Veranstaltungskalender

< Januar - 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31