Home  Museums A-Z  Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Central Institute for Art History

Exterior View of the Zentralinstitut für Kunstgeschichte

The ZI offers one of the most extensive libraries in the field of art histors worldwide.

The photograph collection can be consulted with free shelf access. (Photo: Christoph Hellhake)

The ZI edits publications on a great variety of art-historical topics every year.

Contact

Katharina-von-Bora-Str. 10 (ehem. Meiserstr. 10)
80333 München

089/289 27-556
http://www.zikg.eu
presse@zikg.eu

Gallery Hours

Sonderausstellungen und Bibliothek: Mo.-Fr. 9.00 - 20.00 Photothek: Mo.-Fr. 9.00 - 17.00

The Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) is the only independent art historical research institute in Germany. The library holds over 560,000 volumes, and the photography library stores over 900,000 photos. These resources join other media items to offer a unique opportunity for investigations into art history. These varied holdings and services provided by the ZI are available on-site and online which makes it quite important for the international research community. The rich program of lectures and academic conferences on various topics underscore the reputation of the ZI as an internationally-oriented scientific forum.  The location in Munich's Kunstareal with a neighborhood loaded with museums and higher education facilities make the ZI a privileged site for art history research and the promotion of academic sciences. The origin of the Zentralinstitut für Kunstgeschichte lies in the "Central Art Collecting Point" of the American occupying government in 1946.

26.10.18 14:00
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Tagung: Bildnis – Memoria – Repräsentation


Im Anschluss an die 2009 und 2012 veranstalteten Tagungen Original – Kopie – Zitat und Dialog – Transfer – Konflikt soll ein weiteres Kolloquium die Entstehungsbedingungen von Kunstwerken verschiedener Gattungen, ihre Funktionen sowie ihr Nachleben beleuchten. Wiederum ist daran gedacht, Vertreter verschiedener Tätigkeitsfelder zu vereinen und Fallstudien unter einer übergreifenden Fragestellung zu präsentieren.

Im Vordergrund der Kolloquiumsbeiträge sollen bildliche Darstellungen stehen, denen ein bestimmter Memorialwert zukommt (Stifterbildnisse, Grabmäler, Denkmäler u.a.), doch

können auch autonome Porträts Berücksichtigung finden. Zu beachten ist, ob dieses Bemühen um die Memoria zu Lebzeiten erfolgte, sei es durch die Bestellung von Bildnissen oder durch testamentarische Verfügungen, oder ob sie von den Nachgeborenen betrieben wurde, etwa Familienmitgliedern oder Nachfolgern im Amt . Das beinhaltet Fragen der bildlichen Legitimation, sei diese nun berechtigt, erhofft oder nur angemaßt. Im weiteren Sinn geht es damit auch um das Verhältnis zur Überlieferung, um den Rückgriff auf bestehende Bildformeln oder die Begründung neuer Traditionslinien. Besonderes Augenmerk soll dem Verhältnis von Bild und Text in den verschiedenen Gattungen gelten.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

27.10.18 13:00
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Tagung: Bildnis – Memoria – Repräsentation


Im Anschluss an die 2009 und 2012 veranstalteten Tagungen Original – Kopie – Zitat und Dialog – Transfer – Konflikt soll ein weiteres Kolloquium die Entstehungsbedingungen von Kunstwerken verschiedener Gattungen, ihre Funktionen sowie ihr Nachleben beleuchten. Wiederum ist daran gedacht, Vertreter verschiedener Tätigkeitsfelder zu vereinen und Fallstudien unter einer übergreifenden Fragestellung zu präsentieren.

Im Vordergrund der Kolloquiumsbeiträge sollen bildliche Darstellungen stehen, denen ein bestimmter Memorialwert zukommt (Stifterbildnisse, Grabmäler, Denkmäler u.a.), doch

können auch autonome Porträts Berücksichtigung finden. Zu beachten ist, ob dieses Bemühen um die Memoria zu Lebzeiten erfolgte, sei es durch die Bestellung von Bildnissen oder durch testamentarische Verfügungen, oder ob sie von den Nachgeborenen betrieben wurde, etwa Familienmitgliedern oder Nachfolgern im Amt . Das beinhaltet Fragen der bildlichen Legitimation, sei diese nun berechtigt, erhofft oder nur angemaßt. Im weiteren Sinn geht es damit auch um das Verhältnis zur Überlieferung, um den Rückgriff auf bestehende Bildformeln oder die Begründung neuer Traditionslinien. Besonderes Augenmerk soll dem Verhältnis von Bild und Text in den verschiedenen Gattungen gelten.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

28.10.18 10:00
Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Tagung: Bildnis – Memoria – Repräsentation


Im Anschluss an die 2009 und 2012 veranstalteten Tagungen Original – Kopie – Zitat und Dialog – Transfer – Konflikt soll ein weiteres Kolloquium die Entstehungsbedingungen von Kunstwerken verschiedener Gattungen, ihre Funktionen sowie ihr Nachleben beleuchten. Wiederum ist daran gedacht, Vertreter verschiedener Tätigkeitsfelder zu vereinen und Fallstudien unter einer übergreifenden Fragestellung zu präsentieren.

Im Vordergrund der Kolloquiumsbeiträge sollen bildliche Darstellungen stehen, denen ein bestimmter Memorialwert zukommt (Stifterbildnisse, Grabmäler, Denkmäler u.a.), doch

können auch autonome Porträts Berücksichtigung finden. Zu beachten ist, ob dieses Bemühen um die Memoria zu Lebzeiten erfolgte, sei es durch die Bestellung von Bildnissen oder durch testamentarische Verfügungen, oder ob sie von den Nachgeborenen betrieben wurde, etwa Familienmitgliedern oder Nachfolgern im Amt . Das beinhaltet Fragen der bildlichen Legitimation, sei diese nun berechtigt, erhofft oder nur angemaßt. Im weiteren Sinn geht es damit auch um das Verhältnis zur Überlieferung, um den Rückgriff auf bestehende Bildformeln oder die Begründung neuer Traditionslinien. Besonderes Augenmerk soll dem Verhältnis von Bild und Text in den verschiedenen Gattungen gelten.



Veranstaltungstyp: Sonstiges

 

Sprache: deutsch

Angebote des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
Familien- und Ferienaktionen, Geburtstage für Kinder und Jugendliche im Museum, Veröffentlichungen, Programme für Klassen aller Schularten und Jahrgangsstufen und Kindertagesstätten, Fortbildungen

Calendar of events

< August - 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31